Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Pendlerstau: Unbekannt!

Die Pluspunkte des Autos und des öffentlichen Verkehrs kombinieren: Das ist die clevere Idee von P+Rail, die für eine tägliche Portion mehr Lebensqualität sorgt.
Wer sein Auto auf einem P+Rail-Parkplatz stehen lässt, muss sich nicht mehr mühsam ins Stadtzentrum quälen: Die Bahn bringt einen entspannt und staufrei dorthin.

Wer sein Auto auf einem P+Rail-Parkplatz stehen lässt, muss sich nicht mehr mühsam ins Stadtzentrum quälen: Die Bahn bringt einen entspannt und staufrei dorthin.

Wer morgens mit dem Auto aus der Landschaft in die Agglomeration oder ins Zentrum von Städten wie Zürich oder Luzern fahren muss, braucht Geduld und Nerven. Am frühen Abend: gleiches Szenario in umgekehrter Richtung. Kaum jemand wird den schleichenden oder nur noch stehenden Blechkolonnen etwas Aufregendes abgewinnen. Die Alternative dazu heisst P+Rail.

Wer im Grünen wohnt, hat nicht immer den opti­malen Anschluss an den öffentlichen Verkehr. Die Autofahrt zum Arbeitsort, Ausflugsziel oder zur nächsten Veranstaltung muss aber nicht über die verstopften Zufahrtsstrassen, sondern kann viel einfacher zu einem der schweizweit rund 550 P+Rail-Bahnhöfe führen. Dort erfolgt der Wechsel auf die in schnellem Takt verkehrende Bahn: Der staufreie Zugang in die Agglomerationen, Stadtzentren oder andere Regionen ist garantiert.

Parkplätze hats genügend, und die Konditionen an den Bahnhöfen sind attraktiv: In Sempach beispielsweise kostet der Parkplatztag 6 Franken, in Hitzkirch 4 Franken. Das schont Portemonnaie und Nerven. Gleichzeitig kann man sich spannenderen Dingen zuwenden als dem Verkehrsgeschehen. Diese Art des Pendelns hat eindeutig auch die bessere Ökobilanz vorzuweisen: in heutiger Zeit ein wesentlicher Punkt. Damit ist P+Rail eine Investition in Lebensqualität.
Andréas Härry

SBB P+Rail-App

Der bequemste Weg zur Tageskarte für den Parkplatz am Bahnhof führt über die SBB P+Rail-App für das Smartphone. Darin wählt man einfach die P+Rail-Anlage und die Parkdauer. Bezahlt wird mit der Kreditkarte. Die mobile Buchung wird für das Kontroll­personal anhand der Autonummer ersichtlich. P+Rail-Tageskarten gibt es für einen bis sieben aufeinanderfolgende Tage. Sie kosten, je nach Standort des Bahnhofes, zwischen 3 und 15 Franken pro Tag.
sbb.ch/parking

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.