Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Galerie Zugvögel

Andrea Hofstetter
In der romantischen Poesie wird der verlockende Gesang der Nachtigall oft mit Liebenden in Verbindung gebracht. Damit locken die Männchen die Weibchen an, die oft erst mehrere Tage nach ihnen aus Afrika zurückkehren. Die Nachtigall lebt gerne versteckt. Darum ist sie trotz ihres einzigartigen Singsangs oft schwer zu entdecken. (Bild: Peter Vonwil)

In der romantischen Poesie wird der verlockende Gesang der Nachtigall oft mit Liebenden in Verbindung gebracht. Damit locken die Männchen die Weibchen an, die oft erst mehrere Tage nach ihnen aus Afrika zurückkehren. Die Nachtigall lebt gerne versteckt. Darum ist sie trotz ihres einzigartigen Singsangs oft schwer zu entdecken. (Bild: Peter Vonwil)

Das Winterquartier des Kuckucks liegt in den afrikanischen Savannen. Der Begriff «Kuckuckskind» kommt nicht von ungefähr: Er überlässt die Jungenaufzucht kleineren Singvögeln. Anschliessend ziehen die Jungkuckucke allein und ohne Hilfe Richtung Süden – ein einzigartiges Beispiel für ihren instinktiven Orientierungssinn. (Bild: Getty)

Das Winterquartier des Kuckucks liegt in den afrikanischen Savannen. Der Begriff «Kuckuckskind» kommt nicht von ungefähr: Er überlässt die Jungenaufzucht kleineren Singvögeln. Anschliessend ziehen die Jungkuckucke allein und ohne Hilfe Richtung Süden – ein einzigartiges Beispiel für ihren instinktiven Orientierungssinn. (Bild: Getty)

Die falkenähnlichen Alpensegler sind gut an ihren weissen Bäuchen zu erkennen, selbst in Siedlungsgebieten und Städten. Sie brüten am liebsten in hohen Gebäuden. In Luzern sind einige Kolonien in der Hofkirche und im Wasserturm der Kapellbrücke zu finden. Alpensegler sind Langstreckenzieher und überwintern im tropischen Afrika. (Bild: Peter Vonwil)

Die falkenähnlichen Alpensegler sind gut an ihren weissen Bäuchen zu erkennen, selbst in Siedlungsgebieten und Städten. Sie brüten am liebsten in hohen Gebäuden. In Luzern sind einige Kolonien in der Hofkirche und im Wasserturm der Kapellbrücke zu finden. Alpensegler sind Langstreckenzieher und überwintern im tropischen Afrika. (Bild: Peter Vonwil)

In der Schweiz ist er ein regelmässiger Brutvogel und Durchzügler. Er überwintert vorzugsweise in Westafrika und Spanien. Landwirtschaft und Pestizide machten den Stelzvögeln in der Vergangenheit zu schaffen. Dank Wiederansiedlungsprojekten nimmt der Storchenbestand hierzulande aber wieder zu. (Bild: Peter Vonwil)

In der Schweiz ist er ein regelmässiger Brutvogel und Durchzügler. Er überwintert vorzugsweise in Westafrika und Spanien. Landwirtschaft und Pestizide machten den Stelzvögeln in der Vergangenheit zu schaffen. Dank Wiederansiedlungsprojekten nimmt der Storchenbestand hierzulande aber wieder zu. (Bild: Peter Vonwil)

Die Mönchsgrasmücke ist in der Schweiz ein häufiger Brutvogel und Durchzügler. Ihr Überwinterungsgebiet reicht von West- und Südeuropa bis nach Nordafrika. In den 60er-Jahren entdeckten einige Exemplare Grossbritannien als neues Winterquartier. Kein Wunder, ist doch die Vogelfütterung auf den Britischen Inseln weit verbreitet. (Bild: Peter Vonwil)

Die Mönchsgrasmücke ist in der Schweiz ein häufiger Brutvogel und Durchzügler. Ihr Überwinterungsgebiet reicht von West- und Südeuropa bis nach Nordafrika. In den 60er-Jahren entdeckten einige Exemplare Grossbritannien als neues Winterquartier. Kein Wunder, ist doch die Vogelfütterung auf den Britischen Inseln weit verbreitet. (Bild: Peter Vonwil)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.