Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SBB REISEMAGAZIN APRIL 2017: Der Gotthard bleibt ein Erlebnis

Ab Ostern fahren auf der Gotthard-Bergstrecke der «Panorama Express» und der «Weekender». Mit dem Tunnelfenster und dem Gottardo- ­Wanderweg erleben Ausflügler zwei weitere Höhepunkte.
Wer sich lieber weniger schnell, dafür mit mehr Aussicht Richtung Süden bewegen will, wählt die Zugfahrt auf der Gotthard-Panoramastrecke.

Wer sich lieber weniger schnell, dafür mit mehr Aussicht Richtung Süden bewegen will, wählt die Zugfahrt auf der Gotthard-Panoramastrecke.

Seit Anfang April dieses Jahres ist auf der alten Bergstrecke das touristische Angebot für die Frühlings- und Sommersaison erweitert worden – für alle jene Bahnreisenden, die nicht möglichst rasch den Gotthard hinter sich bringen wollen, sondern vielmehr die alte Strecke mit ihren Kehrtunneln wiedererleben und dabei die mehrfachen Aussichten auf die berühmt gewordene Kirche von Wassen geniessen möchten.

Das Tunnelerlebnis

Das gibt es nirgends sonst auf der Welt: ein geschütztes, sicheres Fenster in einem Tunnel, in dem man Schnellzüge mit einer Geschwindigkeit von 200 km/h vorbeiflitzen sehen kann. Möglich macht das Erlebnis die Uri Tourismus AG zusammen mit der SBB und den Einwohnergemeinden Erstfeld und Silenen. Die zweistündige Führung beginnt im Bahnhof Erstfeld, von wo die Interessierten mit Bussen zum Zugangsstollen Amsteg gefahren werden. Zum Auftakt gibt es eine informative Ausstellung und Filmbeiträge. Danach können die Besucher die Züge aus einem gesicherten Fenster vorbeisausen sehen.

«Gotthard Panorama Express»

Das Erlebnis «Panorama Express» startet in Luzern – mit einer Dampfschifffahrt nach Flüelen. Der grossartigste Teil dieser Schifffahrt beginnt nach dem Ablegen beim Schifferhaus zu Treib und nach dem Abstecher nach Brunnen mit dem Einbiegen in den von Steilwänden gesäumten Urnersee. In Flüelen steht der «Gotthard Panorama Express» bereit für die Fahrt über die inzwischen historische Bergstrecke. Im Zug gibt es spezielle Inszenierungen zu Sehenswürdigkeiten, zur Geschichte und zum Mythos Gotthard.

«Gotthard Weekender»

Ab 14. April bis Ende Oktober fährt ein Wochenendzug an Samstagen, Sonn- und allgemeinen Feiertagen jeweils ab Zürich HB (7.04) bis Bellinzona (an 10.45) und in der Gegenrichtung ab Bellinzona (ab 16.18). Der sogenannte Weekender verkehrt via Südbahn mit Halt in Rotkreuz, Arth-Goldau, Schwyz, Flüelen, Erstfeld, ­Göschenen, Airolo, Ambrí-Piotta, Faido und Biasca sowohl auf der Hin- wie auch auf der Rückfahrt. Der «Weekender» bietet auch Platz für Velos im Selbstverlad. Anders als für die Züge durch den Basistunnel braucht es für das Velo auf dem «Weekender» keine Reservation.

Gottardo-Wanderwege

Die Züge über die Bergstrecke – jetzt eben sinnvoll umgetauft in Panoramastrecke – sind auch ideale Zubringerzüge für tolle Wanderungen sowohl von Göschenen wie auch von Airolo aus jeweils angenehm talwärts durch das Reusstal nach Altdorf oder durch die Leventina nach Bellinzona.
32 Kilometer lang ist der familienfreundliche Gottardo-Wanderweg von Göschenen nach Altdorf, der natürlich auch in Etappen erlebt werden kann. Idealer Begleiter ist dabei eine informative Panoramakarte, die in den Tourismusbüros von Altdorf und Andermatt sowie in einigen Hotels und Restaurants entlang der Wanderroute gratis erhältlich ist.

Zwei Tage einkalkulieren

Wanderfreudige, die die – wuchtige! – Landschaft und die Sehenswürdigkeiten unterwegs geniessen wollen, sollten sich nicht nur mit guten Trekking- oder Bergschuhen ausrüsten, sondern auch zwei Tage Zeit haben. An Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten fehlt es ja nicht. Schliesslich hat es seit der Postkutschenzeit hinreichend Gaststätten auf beiden Seiten des Gotthards … Die Etappenorte unterwegs (Wassen, Gurtnellen, Amsteg, Silenen und Attinghausen) sind mit den Bussen der Auto AG Uri gut erreichbar. An den jeweiligen Ausgangsorten weisen Informationstafeln nicht nur den Weg. Sie vermitteln auch Wissenswertes und Kurioses zur Geschichte der Gotthard-Panoramastrecke. Zu den Höhepunkten unterwegs zählen sicher die Aussichtsplattform beim Kirchlein von Wassen und zwischen Gurtnellen und Amsteg die Hängebrücke Felliboden.

Lockere Velotour ab Airolo

Natürlich kann auch die Gotthard-Südrampe erwandert werden. Aber attraktiver ist da eine lockere Radtour nach Biasca. Auf der Kantonsstrasse hat es dank der Autobahn A2 sehr wenig Verkehr – die Talfahrt mit dem Rad ist ein Genuss!
Und wer es bis Bellinzona schafft (mit dem Velo oder mit einem Zug), sollte die Hauptstadt des Tessins mit ihrer lombardischen Italianità nicht wie üblich links liegen lassen, sondern ihr wieder einmal einen Besuch abstatten. Schliesslich gehört die strategische Talsperre mit den drei Castelli (seit 2000 Unesco-Weltkulturerbe!) zusammen mit der mächtigen, mit Zinnen bewehrten Doppelmauer zu den eindrücklichsten Verteidigungsbauwerken der frühen Eidgenossenschaft. Uri, Schwyz und Unterwalden hatten damals in Bellinzona das Sagen. Nebenbei: Das grösste Castello, das Castelgrande, das auf einem Felsrücken mitten in der Altstadt thront, ist mit einem Lift von der Piazza del Sole bequem zu erreichen. Ein gehobenes Restaurant und ein preisgünstiges Grotto laden oben zur Einkehr.


Walter Schnieper

Tunnelerlebnis

Zweistündige Füh­run­gen von Dienstag bis Sams­tag jeweils um 9 und 13.30 Uhr. Treffpunkt ist der alte Wart­saal des Bahnhofs Erstfeld. Kosten: 23 Franken pro Person, für Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren 10 Franken (jüngere Kinder haben keinen Zutritt). Gute körperliche Verfassung ist Voraussetzung. tunnel-erlebnis.ch

«Gotthard Panorama Express»

erkehrt ab 14. April 2017 ab Flüelen jeweils samstags, sonntags und an allgemeinen Feiertagen nach Bellinzona.
Der «Gotthard Panorama Express» ist reservationspflichtig. Man kann auch Teilstrecken reservieren und etwa eine Reise via Andermatt mit dem «Glacier Express» kombinieren. sbb.ch/gotthard-panorama-express

Gottardo-Wanderweg

Der Gottardo-Wanderweg Nord führt ab Göschenen bis nach Altdorf. Gesamtlänge 32 Kilometer. Es können auch einzelne Etappen erwandert werden. gottardo-wanderweg.ch

Velospass Leventina

Für die gemütliche Velofahrt von Airolo bis Biasca gibt es ein RailAway-Kombiangebot, das die Fahrt mit dem ÖV und die Tagesmiete für ein Velo oder ein E-Mountainbike enthält.
rentabike.ch/railaway

Der vor einem Jahr erweiterte Gottardo-Wanderweg eröffnet wunderbare Aussichten wie etwa auf den Urner Talboden.

Der vor einem Jahr erweiterte Gottardo-Wanderweg eröffnet wunderbare Aussichten wie etwa auf den Urner Talboden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.