Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SBB REISEMAGAZIN APRIL 2017: Deutschlands Geniesser-Region

Keine Jahreszeit macht mehr Lust auf Städtetrips als der Frühling. Die Natur erwacht genauso wie die Entdeckerlust, und die Temperaturen sind so angenehm, wie die Reise per Bahn entspannend ist. Auf geht’s nach Freiburg, Baden-Baden und Karlsruhe.
Freiburg mit seinen Bächle ist immer eine Reise wert. In der warmen Jahreszeit verströmt die Stadt ein geradezu mediterranes Flair.

Freiburg mit seinen Bächle ist immer eine Reise wert. In der warmen Jahreszeit verströmt die Stadt ein geradezu mediterranes Flair.

Das Bundesland Baden-Württemberg im deutschen Südwesten ist wahrlich eine Tourismus-Hochburg, steht sie doch mit rund 51 Millionen Übernachtungen pro Jahr auf Platz 2 der beliebtesten Reiseziele unseres nördlichen Nachbarn. Reizvolle Landschaften inmitten intakter Natur sowie unzählige kulturelle, historische und kulinarische Highlights begeistern Gäste aus aller Welt. Und nirgendwo sonst in Deutschland werden dank 56 Heilbädern und Kurorten Körper, Geist und Seele wie hier regeneriert und belebt. Mit der SBB, der DB und dem Abo­Pass gibt es die Reise nach Freiburg, Baden-Baden und Karlsruhe zu attraktiven Vorteilskonditionen, wie der Infospalte rechts zu entnehmen ist.

Die Sonnenstube Deutschlands

Die Universitätsstadt Freiburg im Breisgau, eingebettet in die grünen Ausläufer des Schwarzwalds, ist stündlich in nicht einmal zwei Stunden von Luzern aus mit Umsteigen in Basel erreichbar. Von der Sonne verwöhnt ist der Breisgau die wärmste Region Deutschlands. Das südliche Flair begeistert Einwohner und Gäste zugleich. Auch Weinliebhaber schätzen die Region, die dank milden Temperaturen und fruchtbarem Land zu einer der besten Weinanbaugebiete Europas zählt.

Wer sich also ganz einer Genussreise hingeben will, darf nicht einzig auf hervorragende Weine, sondern auch auf die Gastfreundlichkeit der Freiburger und ihre währschaft-vorzügliche Kulinarik zählen. Wenn in Freiburg, sollten einige der badischen Spezialitäten unbedingt gekostet werden. Die meisten Restaurants verwöhnen ihre Gäste im Frühjahr mit Spargelgerichten, begleitet von Weisswein, der in und um Freiburg in der Nähe der Spargelfelder angebaut wird. Als Breisgauer Spezialität gilt ausserdem «Badisch Ochsenfleisch» mit Meerrettichsauce, Roter Bete und Salzkartoffeln.

Sehr beliebt sind auch «Leberle mit Brägele» (Bratkartoffeln) und «Schäufele» (geräucherte Schweineschulter) mit Specksauerkraut. Die badischen Köstlichkeiten geniesst man in Sternerestaurants genauso wie in den gemütlichen Kneipen und Gartenwirtschaften, die oft in den romantisch verwinkelten Gässchen zu finden sind oder die einladenden Plätze säumen.

Das bekannte Münster ist mehr als das Wahrzeichen Freiburgs. Sein Turm, eine Meisterleistung gotischer Architektur, bildet das Herz der schmucken Stadt, von wo aus die Besucher die Bauten der historischen Altstadt entdecken können. Der kunterbunte Wochenmarkt schmiegt sich malerisch ans Münster und ist wahrlich ein Publikumsmagnet. Wem nach so viel Sightseeing die Füsse schmerzen, kann sie zur Erholung in die erfrischenden «Bächle» stecken. Diese in Stein gefassten Wasserläufe sind eine praktische Einzigartigkeit Freiburgs.

Als Kulturstadt und Heimat zahlreicher etablierter Veranstaltungen ist Freiburg Ziel vieler Kunst- und Kulturliebhaber. Das Theater ist ebenso geschätzt wie das Konzerthaus, wo regelmässig klassische Ensembles gastieren. Hervorragende Orchester wie das Freiburger Barockorchester gehören zu Freiburg wie der Eiffelturm zu Paris. Die Stadt hat offensichtlich für alle etwas zu bieten und begeistert Familien, Paare, Gruppenreisende, Jung und Alt gleichermassen.

Die Stadt mit Glamour-Faktor


Die Kulturmetropole Baden-Baden ist nur etwas mehr als 2½ Stunden von Luzern entfernt und immer mindestens einen Kurztrip wert. Das Städtchen bietet auf überschaubarer Fläche alles, was das Herz begehrt. Die gepflegten Gassen und die englisch angelegten Parkanlagen laden zum Spazieren und Verweilen ein. Die Einflüsse der Belle Époque, einer Zeit, in der Sternstunden und Lichtblicke, Luxus und Lebensfreude allgegenwärtig waren, sind unverkennbar. «Faites vos jeux», heisst es noch heute im Casino, und im Festspielhaus, Europas zweitgrösstem Konzert- und Opernhaus, wird Kulturgenuss zelebriert.

Baden-Baden kann zudem auf eine 2000-jährige Geschichte als Bäderstadt zurückblicken. Die «Sommerhauptstadt Europas» war im 19. Jahrhundert «the place to be» für Adelige und Bürger sowie Industrielle und Künstler der Oberschicht. Die Bauten aus dieser Zeit bestimmen auch heute noch Baden-Badens Charakter und Stadtbild: das Kurhaus, die noblen Hotels, der Musikpavillon, die Thermalbäder und die Villenviertel. Diese und weitere Attraktionen wie die internationalen Galopprennen machen Baden-Baden zu einem der beliebtesten Reiseziele Deutschlands.

Fächerförmiges Karlsruhe

Markgraf Karl-Wilhelm von Baden gründete Karlsruhe vor 300 Jahren. Die Legende besagt, dass ihn im Traum die Vision einer stern- oder fächerförmig gebauten Stadt erreichte. Die Spitze des Fächers, das barocke Karlsruher Schloss, entwickelte sich zum Zentrum der Stadt, die auch unter dem Beinamen «Fächerstadt» bekannt ist. Die 32 Strassen, die alle vom Schloss ausgehen, führen zu den Sehenswürdigkeiten der Residenzstadt Karlsruhe.

Ganz Karlsruhe zeigt sich von seiner künstlerisch-musischen wie auch von seiner besonders grünen Seite. Hochkarätige Ausstellungen werden in vielen Galerien und Museen gezeigt. Der Botanische Garten und die über 1000 Hektar öffentlichen Parkanlagen, Seen und Wäldchen machen die Stadt zu einer grünen Oase. Und mittendrin liegt der Zoologische Stadtgarten, einer der ältesten Zoos Deutschland und eines der beliebtesten Ausflugsziele des Landes Baden-Württemberg.

Andrea Decker

Infos

Das AboPass-Billett Freiburg im Breisgau/Baden-Baden / Karlsruhe ist vom 10. April bis 15. Juni 2017 erhältlich und gültig vom 18. April bis 30. Juni 2017 (ohne 24. bis 28. Mai, Auffahrt, und 2. bis 5. Juni, Pfings­ten). Das Billett ist an drei aufeinanderfolgen­den Tagen auf allen Zügen gültig.

Spezialticket: Zug/Luzern–Freiburg im Breisgau/Baden-Baden/Karlsruhe (via Olten/Basel):Die Fahrt kann unter­brochen werden. So besteht die Möglichkeit, zwei oder gar alle drei Städte hin­­tereinander auf dem Hin- oder Rückweg zu besuchen. Verkaufspreise mit dem Halbtax: 42 Franken (2. Kl.), 62 Franken (1. Kl.); Billette ohne Halbtax: Erwachsene 52 Franken (2. Kl.), 82 Franken (1. Kl.); Kinder unter 16 Jahren reisen in Begleitung der Eltern oder Grosseltern gratis.

Weitere Informationen zum AboPass-Angebot unter: luzernerzeitung.ch/freiburg

Dank stündlicher ICE-Verbindungen ab Basel erreicht man die badischen Städte schnell und bequem.

Dank stündlicher ICE-Verbindungen ab Basel erreicht man die badischen Städte schnell und bequem.

Baden-Baden hat alles, was Kultur-, Wellness- und Spielfreunde begeistert.

Baden-Baden hat alles, was Kultur-, Wellness- und Spielfreunde begeistert.

Das Torhaus im Botanischen Garten von Karlsruhe.

Das Torhaus im Botanischen Garten von Karlsruhe.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.