Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Sonne im Norden tanken

Vom Klima verwöhnt, mit Geschichte, Kultur und Gaumenfreuden gesegnet – und überaus hübsch dazu. Wo dieses Plätzchen liegt? Gar nicht weit: Mit der Bahn erreichen Sie Freiburg im Breisgau im Nu.
Grüne Oase mitten in der Stadt: das Colombischlössle mit seiner Parkanlage.

Grüne Oase mitten in der Stadt: das Colombischlössle mit seiner Parkanlage.

Ökologisch leben ist anstrengend, besonders zur Winterzeit, wenn die Sonne sich partout weigert, den Nebel zu vertreiben. Kein Wunder, reihen sich Sonnenhungrige regelmässig zu Frühlingsbeginn in den Autostau Richtung Tessin ein, um südlich des Gotthards ein paar Wärmestrahlen zu erheischen. Das muss aber nicht sein. Denn im Norden wartet ein sonniger Geheimtipp: Freiburg im Breisgau.

Das Sonnenstübchen Deutschlands ist eine umweltfreundliche, lukullisch überraschende und dazu noch kulturell überaus reizvolle Alternative zu einer Ausfahrt auf die Alpensüdseite. Zu erreichen ist dieser Geheimtipp ganz ohne Stau. Stündlich bieten die SBB und die Deutsche Bahn eine Verbindung von Luzern an, die mit Umsteigen auf den ICE in Basel in weniger als zwei Stunden die Ausflügler nach Freiburg bringt. Reisende aus Zug rechnen eine knappe halbe Stunde hinzu. In den bequemen und ruhigen Zügen verflüchtigt sich die Hektik des Alltags; nun ist Entspannung angesagt. Und diese braucht es, um die Sinne für die Schönheit Freiburgs zu öffnen.

Eine Metropole des Mittelalters
Davon hat die Stadt allerdings reichlich. Das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum in Baden-Württemberg ist eine geschichtsträchtige Stadt, deren lange Vergangenheit sich immer noch in ihrem Stadtbild spiegelt. So sind in Freiburg zahlreiche alte Häuser erhalten geblieben; manche von ihnen beherbergen einzigartige Sammlungen. Das Colombischlössle zum Beispiel: In einer prächtigen Parkanlage gelegen, beheimatet die Mitte des 19. Jahrhunderts errichtete Villa im Stil der Tudor-Gotik und des englischen Mittelalters das Archäologische Museum. Da die Anlage mitten in der Innenstadt liegt, ja in der Nähe des Bahnhofs sogar, ist sie ein beliebter Ort für eine Verschnaufpause im Grünen.

Historisch Interessierten bietet Freiburg einige weitere Highlights. Die Hauptsehenswürdigkeit der Stadt ist das Münster. Ganze 350 Jahre lang wurde dieses Baudenkmal der gotischen Kunst gebaut, zwischen 1200 und der Mitte des 16. Jahrhunderts. Zuallererst spiegelte das Münster den Reichtum und die Macht der einstigen Stadtherren wider, der Herzöge von Zähringen und der Grafen von Freiburg. Berühmt ist die Kirche zwar wegen ihrer einzigartigen, 116 Meter hohen Turmspitze, doch auch im Innern ist sie eine Schatzkammer mit zahlreichen Kunstwerken des Mittelalters, voller Glasmalereien, Skulpturen und Bilder.

Das Uniseum: Ein Unikum
Ja, Freiburg ist eine alte Stadt, und vieles von ihrer heutigen Bedeutung und von ihrem Wohlstand geht auf ihre mittelalterlichen Wurzeln zurück. Zum Beispiel die Universität: Etwa 30 000 junge Menschen studieren heute in Freiburg und prägen die Stadt. Gegründet wurde die Universität als eine der ersten in Deutschland im Jahr 1457. Zu ihrem 550-Jahr-Jubiläum im Jahr 2007 wurde ein besonderes Museum eröffnet, das Uniseum. Museum und Forum zugleich, erzählt es unterhaltsam und anschaulich aus der Geschichte und dem Leben der Universität. Aber nicht nur: Im Uniseum finden auch zahlreiche Veranstaltungen und Festakte statt.

Wo so viele junge Menschen leben und studieren, dort bleibt das Kulturleben nicht zwischen Museumswänden gefangen. So auch in Freiburg: Die Stadt im Badischen hat sich mit ihrem vielfältigen, hochwertigen Angebot auch einen Namen als Musikstadt gemacht. Der Frühlingsausflug lässt sich daher mit einem Besuch in einem der zahlreichen Musikclubs und Jazzcafés wunderbar kombinieren. Sehr zu empfehlen: das Jazzhaus, Jos Fritz Café oder der RängTengTeng Club.

Eine Stadt, die auch gut schmeckt
Dass Freiburg von Tausenden jungen Menschen geprägt ist, merkt man übrigens an der hohen Zahl biologisch und ökologisch hergestellter Produkte, die man hier auf Schritt und Tritt angeboten bekommt. Auf dem Münstermarkt sind zahlreiche saisonale und lokale Gemüsesorten zu haben, die «grün» produziert wurden. Aber auch in umliegenden Confiserien und kleinen Geschäften sind Fair Trade, Umweltverträglichkeit und naturnahe Produkte allgegenwärtig. Freiburg ist eben auch politisch eine grüne Stadt.

Ausklingen lässt sich der Ausflug bestens bei einem Naturprodukt aus der Sonnenstube Deutschlands – bei einem Glas badischen Weines. Die Lage der oberrheinischen Tiefebene, geschützt durch die Berge des Odenwaldes, des Schwarzwaldes und der Vogesen, bringt ein Klima hervor, das sich nicht nur für Ausflüge besonders gut eignet. Auch den badischen Weinreben gefällt es hier ausgezeichnet.

Iwona Swietlik

Nach Freiburg mit dem AboPass


Die SBB und der AboPass der «Luzerner Zeitung» bieten reduzierte Billette nach Freiburg im Breisgau an. Gültig auf allen Fernverkehrsverbindungen kostet das AboPass-Angebot ab Luzern oder Zug mit Halbtax nur 42 Franken für die 2. Klasse und 62 Franken für die 1. Klasse; Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre reisen gratis mit. Die Tickets sind in den LZ-Cornern Luzern, Stans und Altdorf erhältlich. Buchbar vom 26. März bis 26. Mai. Reisezeitraum ab 3. April bis 17. Juni. Ausgeschlossene Reisetage: 10 Mai, 19. bis 21. Mai.
luzernerzeitung.ch/freiburg

Südliches Lebensgefühl auf dem Platz vor dem Rathaus.

Südliches Lebensgefühl auf dem Platz vor dem Rathaus.

Mit der Bahn ab Luzern in weniger als zwei Stunden in Freiburg im Breisgau.

Mit der Bahn ab Luzern in weniger als zwei Stunden in Freiburg im Breisgau.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.