Tierisches Frühlingserwachen

Gärtnerei Schwitter, Inwil

Drucken
Teilen
Blütenpracht an der Frühlingsschau bei Schwitter (Bild: PD)

Blütenpracht an der Frühlingsschau bei Schwitter (Bild: PD)

Was ist vielseitiger als die Welt der Pflanzen? Vielleicht die Welt der Tiere? Nicht gegeneinander abgrenzen, sondern verbinden, sagte sich die Gärtnerei Schwitter und lockte mit dieser Idee eine tierisch grosse Anzahl von Besucherinnen und Besuchern an das diesjährige Frühlingsfest vom vergangenen Wochenende.

Bienen und Schildkröten

Für einmal sorgten Tiere als Rahmenprogramm am diesjährigen Frühlingsfest von Schwitter in Inwil für bewegende Erlebnisse. Schildkröten gaben Anschauungsunterricht in Sachen Langsamkeit. Bienenschwärme zeigten, dass Fleiss durchaus ein Honigschlecken sein kann, frisch geschlüpfte Wachtelküken liessen ihre Lebensfreude auf die Besucher überspringen, und eine Kuh machte kein «Muh», wenn man sie wettbewerbsmässig melken wollte.

Eierbecher für die Kleinen

Auch die kleinen Besucher kamen an diesem tierischen Spektakel auf ihre Kosten. Schulkinder aus Inwil hatten ein Insektenhotel gebastelt, das im Schaugarten präsentiert wurde, und die ganz Kleinen durften nach Lust und Laune Eierbecher bemalen.

Grosse Blütenpracht

Wer sich auf dem über 65 000 m2 grossen Areal der Gärtnerei an den opulenten Rhododendren, den filigranen Ahornen, den prächtigen Magnolien oder an den duftenden Rosen sattgesehen hatte, startete zu einem Ausflug in die nahe gelegene Baumschule der Gärtnerei Schwitter in Pfaffwil.

Dort wartete ein Nostalgie-Zügli auf die Besucher, die durch das Areal gefahren wurden. Und wem diese Fahrt zu schnell ging, konnte auf ein Kamel umsteigen und sich das Ganze gemächlich aus einer höheren Warte zu Gemüte führen. PD