Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Sponsored Content

Freiburg im Breisgau neu entdecken

Die Schwarzwald-Metropole ist ab Luzern in weniger als zwei Zugstunden erreichbar. Allein schon wegen des Markts auf dem Münsterplatz lohnt sich die Anreise. Ausserdem hält die malerische Altstadt für Schweizer Ausflügler noch viele unbekannte Ecken bereit.
SBB
Freiburg (Bild: Getty)

Freiburg (Bild: Getty)

Dieser Artikel wurde von der Verlagsredaktion der «Luzerner Zeitung» im Auftrag von SBB erstellt. SBB trägt die redaktionelle Verantwortung für diesen Inhalt. Hier geht es zu den Richtlinien für Sponsored Content der «Luzerner Zeitung».

Kaum zu glauben, aber rund 170 Kilometer nördlich von Luzern liegt eine der sonnigsten Städte Deutschlands. In Freiburg im Breisgau lacht die Sonne rund 1740 Stunden im Jahr vom Himmel. Grund genug, sich auf den Weg Richtung Norden zu machen, um seine eigenen Vitamin-D-Speicher wieder aufzufüllen. Mit den Zügen der SBB und der DB ist Freiburg von Luzern aus in knapp zwei Stunden – mit Umstieg in Olten – zu erreichen. Reisende aus Zug rechnen rund eine halbe Stunde dazu. Die ruhigen und bequemen Züge garantieren eine stress- und staufreie Fahrt in den Schwarzwald. So kommt entspannte Ferienstimmung bereits während der Anreise auf. Besonders preiswerte Billette nach Freiburg im Breisgau sind über denAboPassder«Luzerner Zeitung»erhältlich(siehe Box ganz unten).

Studenten prägen den Alltag

Freiburg im Breisgau, das ist in erster Linie das Münster, der Markt auf dem Münsterplatz, die Universität und – der Fussballverein SC Freiburg, der auch zahlreiche Schweizer zu seinen Fans zählt. Im Zentrum der 230’000 Einwohner zählenden Stadt findet man coole Cafés, Kneipen und Bars – was nicht zuletzt an den rund 30'000 Studierenden liegt. Die jungen Menschen prägen den Alltag in Freiburg. Die Stadt ist mit ihren zahlreichen Musikclubs und Jazzcafés auch unter Musikliebhabern bekannt. Auch «Foodies» kommen nicht zu kurz: Auf dem Markt rund um das Münster und in den kleinen Geschäften werden saisonale und regionale Lebensmittel angeboten, viele davon in Bioqualität. Dazu passt ein Gläschen badischen Weines am besten. Geschichte, Kultur und Kulinarik – was braucht es mehr für einen gelungenen Städtetrip? Am ehesten noch ein paar Geheimtipps aus erster Hand.

Freiburg in 10 Fragen und Antworten


Michael und Antje Sartorius leben in Freiburg. Sie wissen, wo es sich am schönsten sitzt und wo ihre Stadt am besten schmeckt.

Was macht Freiburg so unwiderstehlich?
Das warme, sonnige Klima, die entspannte Lebensart, die mittelalterliche Altstadt mit vielen Biergärten und Strassencafés, die vom Schwarzwald eingerahmt wird, die Nähe zur Schweiz und zu Frankreich.

Welche Ecken der Stadt sind viel zu wenig bekannt?
Ein schöner Rückzugsort nach einer anstrengenden Sight-Seeing-Runde durch die Altstadt ist der

Adelhauser Klosterplatz.

Ein echter Geheimtipp ist der Keller des nach eigener Aussage ältesten Gasthofs Deutschlands: In den

Katakomben des Hotels Bären

Was macht das Freiburger Münster zu einem besonderen Bauwerk?
Seine

filigrane Bauweise

alles mit Muskelkraft erschaffen



Der schönste Platz in Freiburg?
Neben dem

Münsterplatz

Die beste Aussicht hat man von …?
Sicherlich vom

Schlossberg

, speziell vom Kanonenplatz. Hier hat man einen wunderschönen Rundumblick über weite Teile der Stadt. Tipp: mit dem Schrägaufzug vom Stadtgarten zum

Schlossbergrestaurant Dattler

. Von dort kann man bequem auf einer Ebene zum Kanonenplatz spazieren. Die kurze Fahrt kostet € 3.–pro Person.

Was macht Freiburg besonders grün?
Die Stadt wird umrahmt vom Schwarzwald. An vielen Stellen hat man nur wenige Minuten Fussweg, bis man im Wald ist. Daneben ist Freiburg natürlich auch noch«

Öko-Hauptstadt

»und war die erste deutsche Stadt mit grünem Oberbürgermeister.

Welche Klischees über Freiburg treffen zu?
Freiburg ist eine kleine Grossstadt,

multikulti und doch gemütlich

Wo schmeckt Freiburg am besten?
Das Auge isst ja mit, deshalb empfiehlt sich die

Dachterrasse des

«

Skajo

»

«

Lange Rote

» auf dem Münsterplatz, eine Bratwurst im Brötchen. Empfehlenswert sind auch die vielen

Straussenwirtschaften im Umland

www.breisgaustraussen.de).

Welche badischen Begriffe sollten Schweizer kennen?

Bobbele

– Gebürtiger Freiburger

Viertele

– Ein Glas Wein (0,25 l)

Bächle

– Die kleinen Kanäle in der Freiburger Altstadt, die im Mittelalter der Brauchwasserversorgung dienten. Vorsicht: Eine Legende besagt, dass wer in ein Bächle hineintritt, einen Freiburger oder eine Freiburgerin heiraten wird!

Schäufele

– Badische Spezialität: Gekochte Schweineschulter. Dazu gibt es Kartoffelsalat.

Welche kulturellen Höhepunkte stehen auf der Agenda?
Die«

Orgelmusik zur Marktzeit

»im Freiburger Münster von April bis Dezember jeweils samstags um 11.30 Uhr. Das

Zeltmusikfestival

(18.7.–5.8.) und das

Schlossbergfest

(26.–30.7.) mit viel Live-Musik und kulinarischen Köstlichkeiten. Die

Open-Air-Konzerte

von

Sunrise Avenue, Iron Maiden und James Blunt

im Sommer auf der Freiburger Messe sowie

Nena und Status Quo

bei«Rock'n 'Fire»in Kirchzarten. Sehr unterhaltsam ist auch die

Alemannische Bühne

: Hier gibt es köstliches Laientheater in alemannischer Mundart.

Mit dem AboPass nach Freiburg

Mitten im Frühling ist ein Städtetrip am schönsten: Vom 3. April bis zum 17. Juni gibt es von der SBB und dem AboPass der «Luzerner Zeitung» eine besonders attraktive Möglichkeit, um Freiburg im Breisgau zu entdecken. Das AboPass-Angebot ist auf allen Zügen ab Luzern oder Zug gültig und kostet mit Halbtax 42 Franken für die 2. Klasse und 62 Franken für die
1. Klasse. Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre reisen in Begleitung der Eltern gratis mit. Tickets sind ab dem 26. März an den LZ-Cornern in Luzern, Stans und Altdorf erhältlich. Sie sind auf allen ICE-Zügen gültig, jeweils 3 Tage innerhalb der Periode.

Angebot buchbar vom 26. März bis ca. 26. Mai. Reisezeitraum vom 3. April bis 17. Juni 2018. Ausgeschlossene Reisetage: 10. Mai sowie vom 19. bis 21. Mai 2018.

Zum AboPass-Angebot: luzernerzeitung.ch/freiburg

Fahrplaninformationen unter: sbb.ch

Freiburg Insel (Bild: Michael Sartorius)

Freiburg Insel (Bild: Michael Sartorius)

Freiburg Adelhauser Klosterplatz (Bild: Michael Sartorius)

Freiburg Adelhauser Klosterplatz (Bild: Michael Sartorius)

Freiburg Stadtgarten Schlossbergbahn Dattlen (Bild: Michael Sartorius)

Freiburg Stadtgarten Schlossbergbahn Dattlen (Bild: Michael Sartorius)

Freiburg Unibibliothek und Stadttheater (Bild: Michael Sartorius)

Freiburg Unibibliothek und Stadttheater (Bild: Michael Sartorius)

Freiburg Insel (Bild: Michael Sartorius)

Freiburg Insel (Bild: Michael Sartorius)

Freiburg Münsterplatz (Bild: Michael Sartorius)

Freiburg Münsterplatz (Bild: Michael Sartorius)

Freiburg Martinstor und Bertoldsbrunnen (Bild: Michael Sartorius)

Freiburg Martinstor und Bertoldsbrunnen (Bild: Michael Sartorius)

Rathausplatz

Rathausplatz

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.