1000 Läufer melden sich innert kurzer Zeit an: Halbmarathon in Sarnen bereits ausverkauft

Trotz umfangreicher Schutzkonzepte haben die Läuferinnen und Läufer das Interesse am Switzerland Marathon light in Sarnen nicht verloren. In einigen Kategorien gibt es aber noch freie Plätze.

Drucken
Teilen

(cza) Am 6. September findet rund um den Sarnersee der «Switzerland Marathon light» statt. Der Kanton Obwalden hat ein entsprechendes Schutzkonzept für den Laufsport-Event bewilligt (wir berichteten). Initiator Viktor Röthlin sagt: «Wir sind mutig. Wir wagen etwas, aber wir sind auch extrem vorsichtig. Eine Lightversion ist genau das, was in diesem Jahr zu uns passt.»

Das Interesse scheint bei den Läufern trotz Pandemie ungebrochen. Wie die Veranstalter mitteilen, war der Halbmarathon innert kürzester Zeit ausverkauft, 1000 Läuferinnen und Läufer werden teilnehmen. Für die anderen beiden Kategorien am Samstag (10 km-Lauf sowie 4 km Fun-Run) seien aber noch «genügend Plätze» vorhanden. Für Kinder und Jugendliche finden bereits am Freitag, 5. September, zwei Rennen statt.

Ungebrochene Lust am Laufen: Teilnehmer des Switzerland Marathon light.

Ungebrochene Lust am Laufen: Teilnehmer des Switzerland Marathon light.

Corinne Glanzmann / Luzerner Zeitung

Ohne Siegerehrung, ohne Zuschauer

Das vom Kanton gutgeheissene Schutzkonzept sieht verschiedene Massnahmen vor: Fünf Startblöcke à 200 Läufer werden alle zehn Minuten auf die Halbmarathonstrecke geschickt, Startnummern und Masken erhalten die Läufer im Vorfeld per Post. Im Startbereich gilt für alle eine generelle Maskenpflicht.

Zudem richtet der Zeitmesser Race Result auf dem ganzen Gelände und auf der Strecke ein eigenes Contact-Tracing ein. Weil auch alle Helfer eine Startnummer mit Chip tragen, könnten im schlimmsten Fall Personen, die mit einer infizierten Person in Kontakt gekommen sind, klar eingegrenzt werden. Auf die Party mit Siegerehrung im Festzelt wird verzichtet. Zuschauer werden gebeten, zuhause zu bleiben.