1. Liga
Klarer Erfolg gegen den SV Muttenz: FC Baden bleibt an Leader Biel dran

Der FC Baden feiert im zweiten Spiel nach dem Restart gegen den SV Muttenz einen ungefährdeten 4:1-Sieg. Damit beträgt der Rückstand zur Spitze eine Runde vor Schluss weiterhin einen Punkt.

Heinz Gassmann
Merken
Drucken
Teilen
Baden feiert gegen Muttenz einen weiteren Erfolg.

Baden feiert gegen Muttenz einen weiteren Erfolg.

Daniel Mercier / Aargauer Zeitung

Mit einem Heimsieg konnte der FC Baden vorlegen und die Tabellenspitze übernehmen und somit Biel vor ihrem Abendspiel gegen Zug 94 etwas unter Druck setzen. Dementsprechend startete die Mannschaft von Ranko Jakovljevic furios gegen den stark abstiegsgefährdeten Gegner SV Muttenz.

Bereits in der 4. Spielminute konnte Gentrim Uka nach einem feinen Zuspiel von Dejan Jakovljevic zum viel umjubelten Treffer einnetzen. Die erlaubten 300 Zuschauer hatten ihre Freude nachdem bereits in der 9. Minute Dejan Jakovljevic selbst das 2:0 erzielte. Doch nicht genug, schon in der 16. Minute traf der gut gelaunte Jakovljevic sogar zum 3:0 und war somit an allen drei Treffern beteiligt.

Der Badener Mileta Matovic musste in der 29. Minute wegen einer Zerrung das Feld verlassen und wurde durch den erst 18-jährigen Joël Brack ersetzt. Trainer Jakovljevic stellte seine Abwehr um, damit sich der junge Spieler als Angreifer präsentieren konnte. Mit einem ersten Pfostenschuss machte er sich rasch bemerkbar.

Völlig aus dem nichts kamen die Muttenzer in der 32. Minute durch Srdan Sudar zum Anschlusstreffer. Mit diesem 3:1 Vorsprung ging es in die willkommene Pause, denn die Hitze mit gefühlten 35 Grad war doch sehr gross. In der 2. Hälfte ging der FC Baden das Spiel etwas ruhiger an und Jan Kalt ersetzte in der 54. Minute Roman Herger.

Biel gewinnt im Abendspiel

Zur grossen Freude der Zuschauer schoss der Neuling Joël Brack in der 82. Minute sein erstes Tor in einem Meisterschaftsspiel für den FC Baden 1897 zum ungefährdeten 4:1 Sieg.

Trotz grosser Hitze kamen die Zuschauer in den Genuss von einem schönen Spiel unter sehr guter Leitung der Schiedsrichterin. Und auch die Gäste vom Partnerverein Team Aargau und des FC Aarau wurden somit gut unterhalten. Philipp Bonorand, Präsident FC Aarau, Sandro Burki Sportchef und Präsident Team Aarau, Trainer Stephan Keller, Flamur Tahiraj und Hausi Hilfiker folgten der Einladung aus Baden.

Bemerkenswert ist zudem: Am 30. Juni trifft der FC Baden 1897 nochmals auf den gleichen Gegner in einem Qualifikationsspiel für die Teilnahme am Schweizer-Cup.

Leader FC Biel konnte seinerseits im Abendspiel gegen Zug 94 nachziehen und gewann souverän mit 4:1. Damit beträgt Badens Rückstand zum Ligaprimus eine Runde vor Schluss weiterhin einen Punkt. Die Seeländer haben dabei allerdings noch ein Spiel weniger, was die Aufstiegshoffnungen – die zwei besten Sieger der drei 1.Liga-Gruppen steigen direkt auf – zusätzlich schmälert.

Die Tabelle der Gruppe 2.

Die Tabelle der Gruppe 2.

Screenshot: Erste Liga