Bildergalerie Cuphalbfinal 2005: FC Aarau - FC Luzern

Sebastian Wendel
Merken
Drucken
Teilen
Pirmin Schwegler (links) erzielt den Siegtreffer zum 2:1 für den FC Luzern.
Für den Cuphalbfinal 2005 wurden extra Cheerleader aufgeboten.
Zweikampf zwischen FCA-Bättig (rechts) und Luzern-Stürmer Tchouga.
Auf und nebem dem Feld ging es am 14. April 2005 im Brügglifeld heiss zu und her.
Aaraus Rainer Bieli erzielt das frühe 1:0 für das Heimteam - am Ende wertlos.
Blick in den Gästeblock, wo FCL-Fans Rauchpetarden in den passenden Farben zündeten.
Die Aarauer Roland Bättig und Gaetano Giallanza diskutieren nach dem verlorenen Spiel FC Aarau - FC Luzern vom 14. April 2005 im Stadion Brügglifeld in Aarau.
9250 Zuschauer füllten damals das Brügglifeld bis auf den letzten Platz.
Nach dem Schlusspfiff kam es auf dem Feld zu wüsten Szenen zwischen Fans der beiden Teams und Sicherheitskräften.
Wohl viele im Stadion verloren an diesem verrückten und legendären Abend kurzzeitig den Überblick.
Marinko Jurendic, der spätere FCA-Trainer (2017-2018), feiert als damaliger Luzern-Spieler den Finaleinzug.
Der enttäuschte Aarauer Goalie Oliver Stöckli schaut den feiernden Luzerner Spielern zu.
Aaraus Trainer Andy Egli geht zu Rainer Bieli, um ihn nach dem verlorenen Cup-Halbfinal zu trösten.