Volleyball

Der DTV Künten zieht Zwischenbilanz nach der abgeschlossenen Vorrunde

Tobias Heimgartner
Drucken
Teilen
Die Vorrunde des DTV Künten ist beendet.

Die Vorrunde des DTV Künten ist beendet.

Zur Verfügung gestellt

Damen 1 - Gute Leistungen zum Platz im Mittelfeld

Das Damen 1 vom DTV Künten hat sich nach dem Aufstieg in die 3. Liga Pro das klare Saisonziel "Ligaerhalt" gesetzt. Nach einer guten Vorbereitung ging man als Aufsteiger als klarer Aussenseiter in die Saison. Nach den starken Auftritten in der Vorrunde, wird Künten diese Rolle in der Rückrunde wohl gegenüber einigen Gegnern nicht mehr innehaben.

Nach einem nervösen Auftakt in die Saison mit der Startniederlage gegen Smash, konnte sich das Team schnell rehabilitieren und sicherte sich den 1. Sieg in der 3. Liga Pro gegen Kanti Baden und damit wichtige 3 Punkte. Ähnlich turbulent ging es weiter. Zwischenzeitlich machte sich Ratlosigkeit im Lager von Künten breit. Man spielte gut, konnte Gegner zeitweise dominieren, doch es fehlte an der letzten Konsequenz die Sätze oder Spiele zu beenden. "Angst vor dem Gewinnen", wie man es so schön nennt.

Mit der Unterstützung der MatchPointFans konnte man bei der Heimrunde gegen Oftringen wieder aufdrehen. Zwar ging das Spiel 1-3 verloren, doch die Küntnerinnen spielten mit viel Selbstvertrauen und zeigten gegen einen starken Gegner, zu was sie fähig sind. Im folgenden Spiel gegen Rheinfelden (damals Rang 1) gelang dann der Exploit. Mit 3-0 fegte man sie vom Platz. Nach einem weiteren Sieg gegen Tabellenschlusslicht Los Unidos (Bettwil) und einer Niederlage gegen Fricktal beendet das Damen 1 die Vorrunde auf dem guten 5. Rang.

Auch wenn nach vorne einige Punkte Abstand sind und die Verfolger den Küntnerinnen im Nacken sitzen, ist man auf einem guten Weg das anvisierte Ziel zu erreichen. Dies erfordert auch in der Rückrunde wieder den vollen Einsatz der gesamten Truppe.

Sicherlich will man sich in der Rückrunde eher an den vorderen Teams orientieren. Denn dass die Küntenerinnen das Niveau mithalten können, haben sie auch im Cup beweisen. Das Damen 1 ist im Cup erst im Achtelfinal an Fricktal 2. Liga mit 1-3 gescheitert und ausgeschieden. In einem packenden und sehr engen Spiel auf Augenhöhe konnten die Gäste von ihrer Erfahrung in den höheren Ligen profitieren und bewiesen dadurch am Ende der Sätze mehr Coolness. Die Küntnerinnen konnten mit der tollen Leistung aber viel Selbstvertrauen tanken und können sich nach dem Cup-Aus nun voll auf die Meisterschaft konzentrieren.

Damen 2 – Aufholjagd nach schwierigem Start

Unser Damen 2 wurde frisch gegründet und verfolgt das klare Ziel „Aufstieg in die 4. Liga“. Dass sich die Spielerinnen erstmal finden müssen war klar, doch mit dem Potential, was in dem Team steckt, ist das Ziel trotzdem realistisch.

Zu Beginn der Saison standen drei Auswärtsspiele an. Und wie sich im Nachhinein herausstellte, auch noch gegen die drei stärksten Konkurrentinnen. Aus diesen Spielen resultierte gerade mal ein einziger Punkt. Viel zu wenig für die guten Leistungen. Viel zu wenig für das Ziel Aufstieg. Bereits da war klar, dass die Mission dadurch noch viel schwieriger wird und sich das Team auf seinem Weg keine weiteren Ausrutscher erlauben kann.

Doch das Damen 2 hielt dem Druck stand und fing an, gross aufzuspielen. Selbst im Cup wurde ein 4. Liga Team abserviert. Auch die Niederlage und das Ausscheiden gegen einen 3. Ligist beeindruckte die Küntnerinnen nicht. Es folgten vier 3-0 Meisterschaftssiege gegen Wettingen, Rothrist, Brittnau und Safenwil-Kölliken. Dadurch befindet sich Künten auf Rang 4 in Lauerstellung auf die Spitzenplätze. Nur 2 Punkte hinter Platz 2 und 3.

Eines ist klar: In der Rückrunde lautet die Devise „Angriff“! Mindestens Platz 2 ist nötig, um sich via Aufstiegsspiele die Chance auf den Aufstieg zu wahren. Entscheidend werden bereits die ersten beiden Spiele der Rückrunde gegen Brugg und Schöftland. Wir sind zuversichtlich, dass der „Künten-Express“ auch da nicht zum Stopp kommt und die Weichen in Richtung Aufstieg stellt.

Damen 3 – Frischer Wind in Künten

Das Damen 3 besteht aus einigen Spielerinnen vom letztjährigen Damen 2 und vielen Kräften, welche frisch zum Volleyballsport gefunden haben oder neben den Juniorinnenteams noch Erfahrungen bei den Damen sammeln möchten. Alles in allem eine lustige Mischung mit viel Potenzial.

Da einige Spielerinnen direkt bei Saisonbeginn oder sogar etwas danach dazu gestossen sind, wurde viel Wert darauf gelegt, dass die Aufstellungen und Laufwege funktionieren. Nur so entsteht eine Einheit, welche zusammen auf dem Feld funktionieren kann.

Aktuell stehen die Küntnerinnen zwar noch ohne Punkte da, doch es sind klare Fortschritte zu erkennen. Das Team findet sich langsam und zeigt immer wieder tolle Ballwechsel. Die grosse Schwierigkeit ist aktuell noch, das Runde beim Gegner im Feld auf den Boden zu bringen.

Trotz sieben Niederlagen und nur zwei gewonnenen Sätzen herrscht nach wie vor gute Stimmung im Team. Das spricht für den Zusammenhalt. Volleyball soll Spass machen, auch wenn die Gegner im Moment noch besser spielen. Und Spass haben sie definitiv!

Der Vorsatz für die Rückrunde ist mindestens einen Punkt zu holen. Das übergeordnete Ziel besteht aber daraus, dass das Team weiterhin Sicherheit gewinnen kann, um so eine gute Basis für die Zukunft zu schaffen.

U23 ist noch auf Kurs

Das U23 Team hat sich hohe Ziele gesteckt. Mindestens Rang 3, am liebsten natürlich der Aufstieg. Zu erreichen ist dies durchaus, erfordert aber eine konstant gute Saison.

Künten startete gemächlich in die Saison. 5 Punkte aus drei Spielen - nicht das was man erwartet, wenn man aufsteigen will. Das Schwächeln zum Saisonstart ist nichts Unbekanntes bei den Juniorinnen: vielleicht liegt es am jugendlichen Leichtsinn, vielleicht an den herbstlichen Temperaturen - den Auftakt in die Saison verschläft das U23 Team oft einbisschen. Doch wenn dadurch der Druck steigt, steigert sich das Team und die Spiellerinnen können die beste Leistung abrufen.

Die Küntnerinnen gewannen die folgenden zwei Spiele klar, mussten sich dann aber gegen ein starkes Rupperswil geschlagen geben. Zum Abschluss der Vorrunde stand in Bettwil eine grosse Aufgabe auf dem Programm: Die Juniorinnen traten gegen Tabellenführer Los Unidos an. Dieser hatte eine weisse Weste vorzuweisen, erst 3 Sätze abgegeben und stand aus den bisherigen 8 Spielen mit dem Punktemaximum da. Die Küntnerinnen zogen einen starken Tag ein, demonstrierten, zu was sie fähig sind und besiegten das Heimteam mit 3-1.

So liegt die U23 Mannschaft nach der Vorrunde auf Platz 3. Um Rang 1 und damit den direkten Aufstieg noch erreichen zu können, müsste man Los Unidos erneut schlagen und wäre auf fremde Hilfe angewiesen. Doch der Fokus liegt nicht auf dem Rang: viel wichtiger wird es sein, konstant gute Leistungen zu zeigen um sich gegen die beiden Tabellennachbarn Aarau und Rupperswil durchzusetzen. Gegen beide verlor man zwar in der Vorrunde 1-3, doch wie gesagt: Steigt der Druck aufs Team, wachsen auch die Spielerinnen über sich hinaus.

U19 - Neues Team, neues Glück

In Künten gibt es seit dieser Saison neu ein U19 Team. Erfreulicherweise fanden viele junge Mädchen den Weg zum Volleyball, weshalb das Team ins Leben gerufen wurde. In erster Linie geht es bei dieser Mannschaft darum, dass die Mädchen die technischen Grundlagen erarbeiten können und vor allem merken, wie viel Spass Volleyball macht.

In der Meisterschaft wird man zu Beginn in eine 4er Gruppe gelost und nach drei Spielen entsprechend der Platzierung neu eingeteilt. Für viele unserer Jüngsten waren die bisherigen 3 Spiele die ersten "Ernstkämpfe". Entsprechend merkte man ihnen zwischenzeitlich die Nervosität an. So musste sich das Team in seinen ersten drei Spielen gegen erfahrenere Gegnerinnen jeweils 0:3 geschlagen geben.

Kein Grund zum Trübsal blasen: Das Team trainiert weiterhin gut und macht grosse Fortschritte. Und das wichtigste: Trotz den verlorenen Spielen ging der Spass nicht verloren! Nun haben die Juniorinnen in den folgenden sieben Spielen die Chance, ein paar Erfolgserlebnisse und vor allem Erfahrungen zu sammeln.