Speed Badminton

Die Aarauer Gekkos feiern Geburtstag

Der weltweit erste und auch grösste Speed Badminton Klub ist 10 Jahre alt. Am Samstag und Sonntag organisiert er ein Turnier mit rund als 100 Spielern.

Michael Stampfli
Drucken
Teilen
Speed Badminton am Strand des Lago Maggiore in Tenero.

Speed Badminton am Strand des Lago Maggiore in Tenero.

Zur Verfügung gestellt

Michael Stampfli brachte im 2004 den kleinen, schnellen Speeder mit den dazugehörigen Rackets erstmals in die Schweiz. Rasch sprach sich herum, dass es eine neue, schnelle Sportart gibt, die weder mit Badminton, noch mit Tennis zu vergleichen ist. Speed Badminton vereint alle Schlagtechniken von Squash, Badminton und Tennis in einer Sportart.

Speed Badminton selber wurde kurz zuvor in Deutschland erfunden, von Bill Brandes, einem Seefahrer, der den neuen Trendsport zufällig entwickelt hat. Er wollte während der langen Überseefahrten Badminton spielen, was aber aufgrund des Windes nicht möglich war. So sind die schnellen, windresistenten Speeder geboren.

Die Gekkos hatten den Vorreiterposten weltweit, sei es im Aufbau einer Juniorenabteilung, im Promoten der neuen Sportart sowie auch im Gründen von einem nationalen Verband. Viele Clubs und Vereine im Ausland haben sich bei den Gekkos Hilfe geholt um selber so erfolgreich zu werden. Noch immer sind die Gekkos führend in der Juniorenarbeit, kein Club begrüsst so viele junge Spieler in den Trainings.

Mehr als 10 internationale Titel

Rund 20 Schweizer Meister Titel, mehr als 10 internationale Titel und über 50 nationale Titel – die Gekkos sind Titelsammler. Mittlerweile hat sich das Feld verstärkt und es gibt national, wie auch international Konkurrenz bei den Wettkämpfen. Trotzdem schaffen es vor allem die Junioren U12, U14 und U18 immer, einen Pokal nach Hause zu bringen, sei es bei einem Schweizer Turnier, international oder sogar bei einer EM oder WM. Zielgerichtete Trainingseinheiten unterstützen die Spieler individuell, zertifizierte Trainer versuchen das Beste aus allen Spielern zu holen.

Speed Badminton kann aber auch einfach aus Plausch gespielt werden. Ganze Familien sind Mitglied bei den Gekkos Mitglied. Vor allem im Sommer kann man der Schweizer Bevölkerung beim Speeden in der Badi, auf Wiesen, im Garten oder auf einem Sportplatz zuschauen – anytime, anywhere war der Slogan zu Beginn der Ära. Der Sport erhält aber in einer Halle einen komplett anderen Charakter; es gibt praktisch keinen Windwiderstand was zu extrem hoher Geschwindigkeit führt, wenn der Speeder vom einen in das andere Feld fliegt. Profis spielen bis zu 290 km/h schnell.

Den Abschluss der Jubiläumsaktivitäten bildet das 10. Swiss Open, das zum 10. Mal in Aarau Rohr stattfinden wird. Um die hundert Spieler aus der Schweiz und dem angrenzenden Ausland werden an diesem Wettkampfwochenende teilnehmen. Am Sonntag stehen die Doppel-Wettkämpfe auf dem Programm.