NLA-Handball

Etwas zusätzliche Routine für den jungen TV Endingen: Joel Huesmann gibt sein Comeback – nach 13 Monaten

Nach langer Verletzungspause wegen eines Mittelhandbruchs und eines Kreuzbandrisses: Der 30-Jährige Joel Huesmann gibt beim Heimspiel seines TV Endingen am Samstag (Anpfiff: 18 Uhr) gegen GC Amicitia sein Comeback.

Dean Fuss
Drucken
Teilen
Joel Huesmann soll dem TVE beim Comeback nach langer Verletzungspause mit seiner Routine helfen.

Joel Huesmann soll dem TVE beim Comeback nach langer Verletzungspause mit seiner Routine helfen.

Dominik Wunderlin

Über 13 Monate ist es her, seit Joel Huesmann seinen letzten Ernstkampf bestritten hat. Dass der Rückraum-Shooter des TV Endingen dermassen lange gefehlt hat, ist auf sein fast schon unglaubliches Verletzungspech zurückzuführen.

Erst erlitt Huesmann im zweiten Spiel der vergangenen Saison Anfang September 2019 einen Bruch im Mittelhandknochen seiner rechten Wurfhand. Etwas mehr als zwei Monate später, kurz bevor der 1,95 Meter grosse und 95 Kilogramm schwere Deutsche auf die Platte hätte zurückkehren sollen, zog er sich im Aufbautraining einen Kreuzbandriss im rechten Knie zu. Ende November wurde er operiert, es folgte der langwierige Aufbau, der heute Samstag mit dem Comeback gegen GC Amicitia seinen Abschluss finden soll.

«Das war natürlich keine einfache Zeit. Zwei solche Verletzungen direkt nacheinander – das ist schon etwas tragisch. Aber als Sportler gehört das dazu, das kann es geben», sagt Huesmann am Tag vor seiner geplanten Rückkehr auf die Platte. Negative Gedanken habe er in dieser Zeit nicht an sich herangelassen. «Ich wusste, was auf mich zu kommt und dass ich in guten Händen bin», drückt er sein Lob für die medizinische Betreuung im Umfeld des TVE in den vergangenen Monaten aus.

Huesmann gehört dem Kader der Endinger seit etwas mehr als zwei Jahren an. Er hatte auf die Saison 2018/19 hin vom ungarischen Erstligisten Komlo ins Surbtal gewechselt. Mit 93 Treffern in 29 NLB-Einsätzen gehörte er in der Aufstiegssaison zu den besten Torschützen der Endinger.

Huesmann wird noch Zeit brauchen

Trotzdem dämpft Huesmann allfällige Erwartungen an seine Person: «Ich bin zwar fast wieder bei 100 Prozent. Aber ich habe über ein Jahr lang nicht mehr wettkampfmässig gespielt – das geht nicht einfach spurlos an einem vorbei», sagt er.

Sein Trainer Zoltan Majeri pflichtet dem bei: «Joel wird seine Zeit brauchen, bis er wieder im Spielfluss ist. Gerade angesichts unseres knappen Kaders ist seine Rückkehr ein Plus – aber ich zähle sowieso auf die Mannschaft als Ganzes.»

Und genau die wird es in der GoEasy-Arena gegen GC Amicitia auch brauchen. Im Kellerduell hoffen die Endinger, die in der Tabelle aufgrund des um sechs Treffer besseren Torverhältnisses vor den Zürchern liegen, auf ihren ersten Saisonsieg.

Zuletzt überzeugte der TVE mit phasenweise starken Auftritten. Allerdings hatte es der jungen Mannschaft von Majeri jeweils an Routine gefehlt, sich dafür auch mit Punkten zu belohnen. Gerade auch in dieser Hinsicht könnte das Comeback von Huesmann eine willkommene Verstärkung sein – schon nur, indem er seine Routine auf der Bank einbringen kann.

Verfolgen Sie die Partie des TV Endingen am Samstag (ab 18 Uhr) im Livestream auf unserer Website.