1. Liga

FC Baden kann weiter auf Aufstiegt in 1. Liga Promotion hoffen

Der Erstligist führt seine beachtliche Siegesserie fort. Die Badener können dank des 3:1-Auswärtssieges in Serrères weiterhin auf den Aufstieg in die neu geschaffene1. Liga Promotion hoffen. Die Partie ging erst in der zweiten Halbzeit so richtig los

Beat Hager
Drucken
Teilen
Nikola Marjanovic traf zum 3:1.

Nikola Marjanovic traf zum 3:1.

Alexander Wagner

Bei starkem Wind entwickelte sich auf dem kleinen Kunstrasen eine ereignisarme Startphase, wobei die Badener nur schwer ins Spiel fanden.

So dauerte es bis zur 25. Minute, ehe die Einheimischen zur ersten echten Torgelegenheit in dieser Partie kamen, doch Baden-Keeper Cyril Schneider parierte einen Kopfball von Topskorer Yassane El-Allaoui mirakulös. Neun Minuten später sorgte Bastien Nicoud für den Neuenburger Führungstreffer, welcher am entfernteren Torpfosten nach einem Flankenball von Alassane Diaby das Leder problemlos ins Netz spedierte. Dieser Gegentreffer rüttelte die Badener auf und kurz vor dem Pausentee glich Luca Ladner nach Zuspiel von Rainer Bieli zum verdienten 1:1-Halbzeitresultat aus.

Skopljak leitet den Sieg ein

Das Esp-Team kehrte nach der Pause topmotiviert aufs Feld zurück und wurde in der 48. Minute mit dem Führungstreffer belohnt. Der Neuenburger Keeper Maxime Brenet schätzte vom Wind irritiert den Ball falsch ein und Zelimir Skopljak erwischte mit seinem ersten Treffer im Badener Dress den Schlussmann mit einem gefühlvollen Heber.Beflügelt durch die knappe Führung drängten die Badener die Einheimischen in der Folge in die eigene Zone und Nikola Marjanovic sorgte in der 63. Minute mit einer schönen Einzelleistung und seinem 12. Saisontreffer für die Vorentscheidung. In der Schlussphase hatte der eingewechselte Raffaele Cardiello zweimal die endgültige Siegsicherung auf dem Fuss, während auf der Gegenseite Schneider in extremis klärte.

Der FC Baden sicherte sich diesen neuerlichen Erfolg gegen die technisch versierten Gastgeber dank einer starken Willensleistung, wobei das Team von den zahlreich mitgereisten Badener Fans lautstark unterstützt wurde.