Wasserspringen
Gelungener Auftakt ins 2016 für die Aarefisch-Wasserspringerinnen

Schon beinahe traditionell ist die Teilnahme von Swiss Diving am Pepsi Diving Cup in Las Palmas. Dieses Jahr war zwar nur ein sehr kleines Schweizer-Team mit drei Athletinnen am Start, dieses agierte dafür besonders erfolgreich.

Merken
Drucken
Teilen
Michelle Heimberg sicherte sich mit starken 428.40 Punkten den Sieg vor Ekatarina Nekrasova.

Michelle Heimberg sicherte sich mit starken 428.40 Punkten den Sieg vor Ekatarina Nekrasova.

Zur Verfügung gestellt

Nach einem Warmlaufen vom 1m-Brett, bei dem Michelle Heimberg vom Schwimmclub Aarefisch Ekatarina Nekrasova (RUS) den Vortritt auf die Spitze des Podest lassen musste und mit einer tollen Punktzahl von 392.20 Punkte die Silbermedaille vor Frida Källgren (SWE) holte, liess sie vom 3m-Brett nichts mehr anbrennen und sicherte sich mit starken 428.40 Punkten den Sieg vor Ekatarina Nekrasova und ihrer Synchronpartnerin und Landsfrau Madeline Coquoz.

Den Synchro-Wettkampf Kategorie Juniorinnen gewann Heimberg zusammen mit Madeline Coquoz von Fribourg-Natation. Die beiden übertrafen die Limite für die Jugend-Europameisterschaften 2016 in Rijeka (Kroatien) klar. Als krönender Abschluss durfte Michelle am Ende des Wettkampfes die Auszeichnung bzw. den Pokal für die höchste Punktzahl eines Sprunges in der Juniorenkategorie entgegen nehmen.

Mit Madeline Coquoz sprang auch Vivian Barth im Synchro-Wettkampf Elite zum Sieg. Dabei verpassten sie die Limite für die Europameisterschaften in London nur um 6 Punkte. Vom 1m-Brett belegte Vivian hinter der überlegenen Siegerin Naskranova den zweiten Platz.