Handball

Kein Saison-Highlight für den HSC Suhr Aarau: Handballverband sagt Cupfinal gegen die Kadetten definitiv ab

Etwas mehr als einen Monat nach der Verschiebung auf ein noch nicht genanntes Datum hat der Schweizerische Handballverband SHV am Donnerstag entscheiden, dass der Cupfinal der laufenden Saison nicht stattfinden wird. Bereits gekaufte Tickets werden rückerstattet.

Dean Fuss
Drucken
Teilen
Kein Saisonhighlight für João Ferraz und seine Mitspieler beim HSC Suhr Aarau: Der Verband hat den Cupfinal definitiv abgesagt.

Kein Saisonhighlight für João Ferraz und seine Mitspieler beim HSC Suhr Aarau: Der Verband hat den Cupfinal definitiv abgesagt.

Alexander Wagner

Kein Meister, weder Auf- noch Absteiger und nun definitiv auch kein Cupsieger. Die Handballsaison 2019/20 hat statistisch gesehen nie stattgefunden.

Nachdem der Schweizerische Handballverband SHV vor knapp drei Wochen entschieden hat, die abgebrochene Meisterschaft nicht zu werten, zieht er nun nach und sagt konsequenterweise auch den Cupfinal definitiv ab.

Wie bereits beim Entscheid um die Auf- und Absteiger in den beiden höchsten Schweizer Ligen – der TV Endingen schaffte den Ligaerhalt am grünen Tisch, während der TV Möhlin und der STV Baden ihrer Aufstiegschancen am selben Ort beraubt wurden – ist auch vom Entscheid in Sachen Cupfinal ein Aargauer Team massiv betroffen: der HSC Suhr Aarau.

HSC: «Wir sind sehr enttäuscht»

Das Team von Trainer Misha Kaufmann hat sich die Teilnahme am Cupfinal gegen den Schweizer Handballkrösus Kadetten Schaffhausen dank Auswärtssiegen bei Pfadi Winterthur (Viertelfinal) und GC Amicitia (Halbfinal) redlich verdient – und wird nun durch die Folgen der Coronavirus-Pandemie doch um das Saisonhighlight gebracht.

«Dass es so kommen würde, war absehbar, nichtsdestotrotz sind wir sehr enttäuscht», sagt HSC-Geschäftsführer Lukas Wernli. Er hat die Spieler am Donnerstagmittag in einer SMS informiert und dem Team gleich Mut gemacht: «Ich habe versucht, ihnen zu vermitteln, dass wir nun aus dieser Entwicklung so viel Motivation ziehen müssen, wie es irgendwie möglich ist. Der Cupfinal hätte für uns eine enorme Bedeutung gehabt. Nun gilt es unbedingt festzuhalten, dass uns auch der Finaleinzug an sich etwas bedeutet. Das ist jetzt nicht einfach wertlos!»

Tickets werden rückerstattet

Gute Neuigkeiten gibt es immerhin für die zahlreichen HSC-Fans, die sich bereits Tickets für die ursprünglich auf den 15. März angesetzt gewesene Partie in der Mobiliar Arena in Gümligen bei Bern gekauft haben. Sie erhalten den Ticketpreis vollständig rückerstattet. Händler Ticketcorner hat bereits entsprechende E-Mail an die Käuferinnen und Käufer von Tickets verschickt.