Einzelkritik

Kiassumbua top, Abegglen flop: Die Wohler Spieler nach der Derby-Niederlage in der Einzelkritik

Auch im 14. Anlauf wollte es nicht sein und der FC Wohlen verliert das Aargauer Derby gegen Aarau mit 0:1. Doch die Freiämter hätten sich zumindest einen Punkt verdient gehabt. Dies zeigt sich auch in der Einzelkritik, diverse Spieler zeigten eine anständige Leistung.

Calvin Stettler
Drucken
Teilen
Nico Abegglen stand in der Startformation, konnte seine Nomination jedoch nicht rechtfertigen.

Nico Abegglen stand in der Startformation, konnte seine Nomination jedoch nicht rechtfertigen.

freshfocus
Joel Kiassumbua: 5 Wird im Derby entgegen aller Erwartungen wenig gefordert. Ist beim Gegentor machtlos, pariert in der 61. Minute Aaraus beste Möglichkeit im zweiten Umgang formidabel.
14 Bilder
Yannick Schmid: 4 Am Anfang etwas nervös. Dem 21-Jährigen unterlaufen mehrere Fehler. Je länger die Partie aber dauert, desto solider wird Schmids Auftritt.
Florian Stahel: 4,5 Ist im Derby zwar nicht mit dieser Stilsicherheit wie eine Woche zuvor in Wil am Werk. Nichtsdestotrotz ein solider Auftritt des Vize-Captains.
Marko Muslin: 4,5 Weil in der Abwehr personelle Not herrscht, wird der 31-Jährige wieder aus dem Mittelfeld abgezogen. Schlägt sich in der Verteidigung gut.
Nils von Niederhäusern: 3,5 Wirkt auf der rechten Seite zuweilen wie ein Zappelphilipp. Er pendelt während 90 Minuten zwischen ansprechenden und missratenen Aktionen.
Janick Kamber: 4,5 Steht am Ursprung vieler guter Wohler Angriffe. Sowohl in der Offensive als auch in der Defensive präsent. Etwas Zählbares gibts am Ende aber doch nicht.
Marko Bicvic: 4,5 Wirkt als Bindeglied zwischen Abwehr und Offensive. Ist bemüht und hat viele gute Aktionen. Manchmal wünscht man sich von ihm noch ein wenig mehr Mut zum Abschluss.
Miguel Castroman: 3,5 Sein Auftritt zu Beginn ist nicht schlecht. Je länger die Partie aber dauert, desto mehr verlieren seine Zuspiele an Präzision.
Alain Schultz: 4,5 Emsig wie immer. Hat mehrere gute Chancen, lässt aber alle aus. Muss in der 72. Minute angeschlagen vom Platz.
Nico Abegglen: 3 Wird endlich wieder einmal von Beginn weg eingesetzt. Versprüht zu Beginn Aktivismus, verzettelt sich aber mit der Zeit. Vergibt mehrere Grosschancen.
Janko Pacar: 3,5 Wird von der Aarauer Abwehr immer wieder für längere Zeit abgemeldet. Die Chancen aber erspielt sich der 26-Jährige dann doch. Nur trifft er nicht.
Kilian Pagliuca: 4,5 Kommt in der 57. Minute für Abegglen. Bringt sich gleich ein, ist an mehreren Angriffen beteiligt, muss nach 29 Minuten aber dennoch wieder vom Platz. Die Höchststrafe für einen jungen Stürmer!
Sandro Foschini: 4,5 Ersetzt in der 72. Minute den angeschlagenen Captain Schultz. Integriert sich gleich ins Spiel und steht am Ursprung einiger guter Angriffen. Vielleicht auch ein Mann für die Startelf.
Marko Dangubic: keine Note Wird in der 86. Minute für Stürmerkollege Pagliuca eingewechselt. Ein zu kurzer Einsatz für eine Bewertung.

Joel Kiassumbua: 5 Wird im Derby entgegen aller Erwartungen wenig gefordert. Ist beim Gegentor machtlos, pariert in der 61. Minute Aaraus beste Möglichkeit im zweiten Umgang formidabel.

Zur Verfügung gestellt
Ein enttäuschter Miguel Castroman wird von den Aarauern getröstet.
9 Bilder
Wohlens Nico Abegglen wird von Olivier Jaeckle gestört.
Die Bilder vom 14. Aargauer Derby zwischen Aarau und Wohlen; Bezug Wohlen
Yannick Schmid gegen Patrick Rossini.
Aarauer Jubel nach dem 1:0 durch Rossini.
An Marko Muslin und Yannick Schmid vorbei bringt Patrick Rossini seine Farben in Führung.
Wohlens Janick Kamber im Duell gegen Torschütze Rossini.
Alessandro Ciarrocchi im Zweikampf mit Wohlens Miguel Castroman.
Promi-Kickoff mit FCA-Legende Petar Aleksandrov (l.) und FCW-Legende Gerardo Viceconte (r.).

Ein enttäuschter Miguel Castroman wird von den Aarauern getröstet.

freshfocus