Handball

Stans beisst sich an Endingens Bollwerk die Zähne aus

Der Favorit Endingen gibt sich gegen den Abstiegskandidaten Stans keine Blösse in der Nationalliga B. Nach einem 19:5-Pausenführung siegt der TVE 39:18. Dabei stach die Arbeit am eigenen Kreis heraus.

Drucken
Teilen
Endingens Sebastian Kündig beim erfolgreichen Abschluss.

Endingens Sebastian Kündig beim erfolgreichen Abschluss.

zVg

Stans, Platz 12 in der NLB gegen den TV Endingen, aktuell auf dem zweiten Platz. Von der Tabellensituation eine klare Sache, doch die Stanser stecken mitten im Abstiegskampf und der kann erfahrungsgemäss ungeahnte Kräfte freisetzen. Doch es kam ganz anders, Endingen rührte während der ersten Halbzeit Beton in der Abwehr an und so war das Spiel schneller gelaufen, als man dachte.

Obwohl der Stanser Torhüter Arnosti mehrere hunderprozentige Chancen den ersten zehn Spielminuten hielt, lag der TV Endingen bereits mit 7:2 in Front. Der Trainer der Stanser, der ehemalige Weltklasselinksaussen Carlos Lima, wollte mit einem Time-out den Lauf bremsen.

Die Endinger um den überragenden Torhüter Rosenberg taten ihm den Gefallen nicht. Über eine fast unüberwindbare 6:0-Deckung machten Sie den Stanser das Leben mehr als schwer, das Pausenresultat von 19:5 sagte da alles. Ein fast schon rekordmässiges Resultat und wahrscheinlich nicht so schnell mehr zu wiederholen.
Viel Einsatzzeit für die Jungen
In der zweiten Halbzeit konnte Trainer Cordas das gesamte Kader der Endinger einsetzen. Torhüter Ferrante kam für Rosenberg und hielt gleich einen Siebenmeter. Am linken Flügel begeisterte Sebastian Kündig die 400 erschienen Zuschauer mit seiner Schnelligkeit, er wurde am Schluss des Spieles verdient zum Best Player gewählt.

Und dann gab es da noch eine Premiere im Endinger Trikot. Karlo Ladan, der Kreisläufer vom Partnerverein TV Muri, spielte sein erstes Spiel für die erste Mannschaft des TV Endingen. Der 18-Jährige überzeugte in der Abwehr mit einem guten Stellungsspiel und einer fast makellosen Zweikampfbilanz.

Das Spiel in der zweiten Halbzeit ist schnell erzählt,die Endinger machten da weiter, wo sie in der ersten aufgehört hatten. Die Abwehr stand sicher, wenn auch nicht so wie im ersten Durchgang, doch das war bei dem Resultat auch verständlich.

So war das Endresultat von 39:18 eine klare Sache für den TV Endingen. Nach dem Sieg gegen GC/Amicitia und nun den BSV Stans kommt es am nächsten Samstag zum Derby gegen den SC Siggenthal. Gegen die Siggenthaler wird es sicher nicht so einfach wie gegen Stans.

TV Endingen - BSV Stans 39:18 (19:5)
Weisstenstein, 400 Zuschauer. - SR: Andreoli/Leu.
Endingen: Rosenberg/Ferrante, Riechsteiner L. (2), Leitner (5), Knecht (5), Huwyler (5), Sudzum, Riechsteiner Ch. (9), Pejkovic (3), Schubnell, Ladan, Kaiser Sebastian, Kaiser Severin (3), Kündig (7)
Stans: Arnosti/Herceg, Amrein (3), Zutter, Imfeld, Lussi, Niederberger, Christen, Wanner (3), Lehmann, Lima (8), Thaler (4), Mayabanza, Henrich