FC Aarau

Verletzungspech beim FC Aarau: Gianluca Frontino droht längere Zwangspause

Hiobsbotschaft für den FC Aarau vor dem Cupspiel gegen Xamax am Sonntag: Dem Captain des Tabellenletzten der Challenge League droht wegen einer Entzündung an der linken Achillessehne eine längere Zwangspause.

Ruedi Kuhn
Drucken
Teilen
Angeschlagen: Gianluca Frontino.

Angeschlagen: Gianluca Frontino.

Marc Schumacher/freshfocus

Gianluca Frontino ist ziemlich verzweifelt. Nichts ist mehr so wie es früher war. Der Reihe nach: Das Unheil begann schon Mitte Juni während der Vorbereitungszeit auf diese Saison hin. Der 28-jährige Mittelfeldspieler blickt zurück und sagt: „Ich hatte plötzlich Schmerzen in der linken Achillessehne, dachte aber zuerst, dass es nichts Schlimmes sei. Ich trainierte und spielte so gut es ging weiter, konnte aber in den vergangenen Wochen und Monaten mein Leistungspotenzial nicht mehr ausschöpfen.“

Oberstaufen retour

Frontino biss sich also durch, musste sich wegen der Schmerzen auf Teileinsätze beschränken. Vor anderthalb Wochen wurden die Schmerzen grösser. An einen geregelten Trainingsbetrieb war nicht mehr zu denken. Zwar reiste er mit der Mannschaft am vergangenen Dienstag in ein dreitägiges Trainingslager nach Oberstaufen im Allgäu, musste aber am Mittwoch bereits wieder die Heimreise antreten.

Wie es mit Frontino weiter geht, steht in den Sternen. Soll die Entzündung abklingen, müsste er wohl einige Wochen, ja vielleicht sogar Monate pausieren. Frontino will das aber unbedingt vermeiden. „Ich will dem FC Aarau in der schwierigen Situation helfen und werde alles versuchen, um in den nächsten Spielen mit dabei zu sein“, sagt er. Frontino gibt sich also kämpferisch. Es bleibt zu hoffen, dass er nicht so weit geht und seine Gesundheit aufs Spiel setzt.​