#AlliofsTrikot – FCL-Fans können sich mit dem Kauf eines Saisonabos solidarisch zeigen

Der FC Luzern hat sich in der schwierigen Coronazeit etwas einfallen lassen: Wer eine Saisonkarte für die Saison 2020/21 kauft, kommt mit dem Namen auf das FCL-Trikot. Die Fans verzichten dabei freiwillig auf eine finanzielle Rückerstattung.

Daniel Wyrsch
Merken
Drucken
Teilen

Der FC Luzern hat für die Saisonabos der neuen Spielzeit eine besondere Aktion kreiert. In einer Medienmitteilung schreibt der Innerschweizer Super-League-Verein:

«Damit wir den eingeschlagenen Weg auch in der kommenden Saison zusammen mit allen Fans in Angriff nehmen können, lanciert der FC Luzern die Solidaritätsaktion #AlliofsTrikot!»

Weiter heisst es, dass die FCL-Familie noch näher zusammenrücken soll. Den Fans wird die Möglichkeit geboten, mit dem persönlichen Namen auf dem Matchtrikot der Saison 2020/21 zu stehen. Aktuelle Inhaber einer Abo Card können die neue Saisonkarte entweder solidarisch zum vollen Preis beziehen, oder aber von einem Rabatt von 20 Prozent profitieren. In beiden Fällen werden die Namen aller Abo-Card-Inhaber mit ihrem Namen auf den neuen Trikots der Luzerner Super-League-Mannschaft sichtbar sein - sowohl auf dem Heim- wie auf dem Auswärtsleibchen.

Freiwilliger Verzicht auf Rückerstattung von sieben Heimspielen

Bei der Solidaritätsaktion geht es aber auch darum, dass die Saisonkartenbesitzer der laufenden Spielzeit auf eine Rückerstattung freiwillig verzichten. Mit dem Re-Start der Saison am 19./20./21. Juni sind noch sieben FCL-Heimspiele auszutragen, wegen den Schutzmassnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus müssen diese aber ohne Zuschauer durchgeführt werden. Der freiwillige Verzicht würde auch Geisterspiele der neuen Saison 2020/21 betreffen. So heisst es beim FCL:

Es besteht die Möglichkeit, dass auch in der neuen Saison 2020/21 Geisterspiele stattfinden müssen. Natürlich hoffen wir das nicht. Mit dem Kauf der neuen ABO CARD 2020/21 anerkennst du, dieses Risiko zu kennen, und erklärst, auf eine mögliche Rückerstattung zu verzichten.

Zusätzlich zu den verschiedenen Abo-Card-Optionen und der Aktion #AlliofsTrikot wird der FCL allen Inhabern eines Einzeltickets für die Heimpartien gegen Basel, Servette und den Cup-Viertelfinal gegen YB die Billette zurückerstatten.

Zuversichtlicher Präsident Philipp Studhalter

Luzern-Präsident Philipp Studhalter wird in der Medienmitteilung wie folgt zitiert: «Wir wünschen uns, dass wir auch in der kommenden Saison gemeinsam mit unseren Zuschauern tolle Emotionen erleben können. Wir sind sicher, dass unsere Fans ein starkes Zeichen setzen werden, und sich bereits jetzt entscheiden werden, sich erneut eine Abo Card für die kommende Saison zu sichern.»

FCL-Präsident Studhalter zählt auf die Unterstützung der Fans.

FCL-Präsident Studhalter zählt auf die Unterstützung der Fans.

Bild: Philipp Schmidli (Swissporarena, 17 April 2020)

Obwohl im Moment noch nicht ganz klar sei, wann wieder eine unbegrenzte Anzahl Zuschauer im Stadion zugelassen sein werde, «sind wir dennoch sicher, dass wir eine grosse Unterstützung erleben werden und sich unsere Fans in dieser schwierigen Situation hinter den Club stellen werden. Damit wir gemäss dem Motto #AlliofsTrikot gemeinsam die neue Saison in Angriff nehmen können», zeigt sich Philipp Studhalter zuversichtlich.