Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ALTDORF: Kegler zeigen spannende Duelle

Nach einem Jahr Unterbruch sicherte sich Otto Althaus mit ausgezeichneter Leistung den zweiten Cupsieg der Urner Sportkegler. Im Final besiegte er Vorjahressieger Damian Hauser relativ knapp.
Georg Epp
Die besten vier Sportkegler am Einzel-Cup; von links: Robert Baumann (3.), Damian Hauser (2.), Sieger Otto Althaus und Bruno Epp (4.). (Bild: Georg Epp (Altdorf, 24. Februar 2018))

Die besten vier Sportkegler am Einzel-Cup; von links: Robert Baumann (3.), Damian Hauser (2.), Sieger Otto Althaus und Bruno Epp (4.). (Bild: Georg Epp (Altdorf, 24. Februar 2018))

Georg Epp

redaktion@urnerzeitung.ch

Am Samstag, 24. Februar, herrschte auf den zwei Kegelbahnen im Restaurant Kreuz in Altdorf knisternde Spannung, wer holt sich wohl den Cupsieg 2018? Die Zeiten, als sich über 50 Sportkeglerinnen und Sportkegler um Cupsiegerehren bekämpften, sind schon längst vorbei. Diesmal nahmen noch 13 Akteure am Wettkampf teil. Trotz kleinem Teilnehmerfeld gab es von Anfang an spannende und hochstehende Wettkämpfe. Über ein Freilos freuten sich Robert Baumann, Klemens Arnold und Kurt Gamma.

Ein hartes Los entschied, dass Seriensieger Rudolf Walker und Vorjahressieger Damian Hauser gleich im Achtelfinal gegenüberstanden. Gefordert wurden je 25 Würfe in die Vollen auf den zwei Bahnen. Das Duell Walker gegen Hauser verlief sehr spannend und erst im Endspurt gelang es Damian Hauser, den Kantonalpräsidenten mit total 361 Holz um 6 Holz zu distanzieren. In allen anderen gab es klare Entscheidungen.

Das beste Ergebnis der Startrunde lieferte Robert Baumann mit 366 Holz, bester Verlierer war Rudolf Walker mit 356 Holz. Im Viertelfinal trumpfte Damian Hauser gross auf, mit dem Tageshöchstergebnis von ausgezeichneten 372 Holz eliminierte er Altmeister Ruedi Loretz (323) klar. Knapp wurde es zwischen Klemens Arnold und Robert Baumann, etwas überraschend gewann Baumann mit 332 zu 327 Holz. Keine Chance hatten Edi Baumann gegen Bruno Epp (293:343). Otto Althaus bezwang Klubkamerad Kurt Gamma klar mit 362:308. Mit 351 Holz und 5 Holz Vorsprung besiegte Otto Althaus auch Robert Baumann im Halbfinal und Damian Hauser behielt mit 360 Holz gegen Bruno Epp (341) die Oberhand. Somit bekämpften sich im Final zwei Klubkameraden des Kegelklubs Seerose um den Titel.

Otto Althaus übernimmt in der Wanderpreiswertung

Der Endkampf verlief äusserst spannend. Nach Bewältigung der ersten Bahn erkämpfte sich Otto Althaus 4 Holz Vorsprung. Auf der zweiten Wettkampfhälfte näherte sich Damian Hauser wieder auf 2 Kegel Differenz heran. Schlussendlich bewies aber Otto Althaus die bessere Konstanz. Er siegte mit 356 zu 350 Holz und feierte somit nach einem Jahr Unterbruch den erneuten Cupsieg. In der neu gestarteten Wanderpreiswertung (2018–2023) übernahm er somit die Spitze.

Neu wird in der Langzeitwertung anstelle eines Wanderpreises um einen Gutschein im Werte von 300 Franken, gesponsert vom Wirtepaar Beat und Hildy Infanger, gekämpft. Robert Baumann, der im Namen des Kegelklubs Uristier mit seinen Helfern den Anlass organisierte, freute sich, den alten Wanderpreis endgültig an Rudolf Walker zu überreichen. Er siegte in der Langzeitwertung 2010–2017 mit klarem Vorsprung vor Damian Hauser und Bruno Epp. Cupsieger Otto Althaus qualifizierte sich automatisch für den Schweizer Cupsiegerfinal vom 8. und 9. September in Luzern.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.