Eishockey
Ambris «Lungenfisch-Prinzip»

Der HC Ambri-Piotta gewinnt in Langnau gegen die SCL Tigers mit 3:1 und beweist, dass er auch auswärts punkten kann.

Klaus Zaugg
Drucken
Teilen
Noele Trisconi, Torschütze Diego Kostner und Juuso Hietanen feiern Ambris 1:0.

Noele Trisconi, Torschütze Diego Kostner und Juuso Hietanen feiern Ambris 1:0.

Bild: Marc Schumacher/Freshfocus (Langnau, 14. September 2021)

Kann Ambri auch in der Fremde so «fräsen» wie vor eigenem Publikum? Das ist eine der Fragen, die uns in diesem Herbst beschäftigen wird. Zur Eröffnung des eigenen Stadions hatte Ambri am letzten Samstag in einem Treibhaus der Emotionen ein starkes Gottéron einfach so mit 6:2 überrollt. Und am Dienstagabend folgte das Auswärtsspiel in Langnau – und ein 3:1-Sieg.

Die Stimmung war im Emmental so emotionslos wie der freundliche Schlussapplaus nach dem Jahreskonzert der lokalen Blasmusik. Für Ambri war dieser Wechsel emotional ungefähr so wie für einen Fisch, der sich auf trockenem Land wiederfindet. Nun wissen wir, dass es tatsächlich Fische gibt, die im Wasser und auf dem Land lebensfähig sind: Die Lungenfische. Und so haben die Leventiner gestern nach dem «Lungenfisch-Prinzip» gewonnen: auf dem «emotional Trockenen» bespielten beziehungsweise bearbeiteten sie genauso aggressiv, bissig und intensiv alle drei Zonen wie vor eigenem Publikum. Die Entscheidung führten sie so bereits im ersten Drittel durch drei Treffer herbei, die ihre Ursache in der intensiven Lauf- und Störarbeit hatten. Die Langnauer Tigers konnten auf den Ambri-Blitzstart nicht mehr reagieren.

Die Spiele der 4. Runde

Zug – Lausanne 3:1 (1:0, 1:1, 1:0) - Bossard Arena. – 4683 Zuschauer. – SR Wiegand/Hürlimann; Zeenstra/Stalder. - Tore: 8. Stadler (Hanssen, Senteler) 1:0. 23. Kenins (Jäger, Glauser) 1:1. 27. Suri (Kovar, Simion) 2:1. 58. Simion (Genoni, Ausschluss Suri!) 3:1. - Strafen: 7-mal 2 Minuten gegen Zug, 2-mal 2 Minuten gegen Lausanne.

SCL Tigers – Ambri 1:3 (0:3, 1:0, 0:0) - Tore: 6. Kostner (Burren) 1:0. 14. Pestoni 2:0. 19. Histanen (Kozun) 0:3. 27. Pesonen (Diem) 1:3. – Strafen: 2-mal 2 Minuten gegen die SCL Tigers, 3-mal 2 Minuten gegen Ambri.

Ajoie – Lugano 2:7 (0:3, 1:3, 1:1) - Tore: 4. Morini (Boedker, Herburger) 0:1. 10. Thürkauf 0:2. 16. Alatalo (Riva) 0:3. 23. Fazzini (Ausschluss Arcobello!) 0:4. 34. Walker (Traber, Stoffel) 0:5. 37. Joggi (Hauert) 1:5. 39. Loeffel (Boedker, Herburger) 1:6.42. Loeffel 1:7. 54. Frossard (Frei, Rouiller) 2:7

Biel – Fribourg 4:3 (0:1, 0:2, 3:0, 1:0 n.V.) - Tore: 6. DiDomenico (Mottet, Desharnais; Ausschluss Schläpfer) 0:1. 32. DiDomenico (Sprunger) 0:2. 37. Mottet (Diaz, Ausschluss Lööv) 0:3. 50. HOfer (Yakovenko) 1:3. 55. J,Sallinen (Rajala) 2:3. 58. J. Sallinen (Rajala, Rathgeb) 3:3. 62. Hofer (Yakovenko) 4:3.

Servette – Bern 3:1 (1:0, 2:1, 0:0) - Tore: 12. Moy (Patry) 1:0. 32. Conacher (Ausschluss Maurer) 1:1. 37. Jacquemet (Tömmernes) 2:1. 38. Antonietti (Smons, Moy) 3:1.

SCRJ Lakers - ZSC Lions nach dem zweiten Drittel beim Stand von 1:2 abgebrochen wegen eines defekten Scheinwerfers.

Aktuelle Nachrichten