Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Andersson liegt kein Angebot des EV Zug vor

EVZ-Sportchef Reto Kläy interessiert sich aber für den Verteidiger des SC Bern, dessen Vertrag am Saisonende ausläuft.
Berns Calle Andersson ist ein begehrter Spieler auf dem Transfermarkt. Bild: Alessandro della Valle/Keystone (Bern ,12. Oktober 2019)

Berns Calle Andersson ist ein begehrter Spieler auf dem Transfermarkt. Bild: Alessandro della Valle/Keystone (Bern ,12. Oktober 2019)

ars. In letzten Tagen konnte man aus den Medien vernehmen, dass der EV Zug dem SCB-Verteidiger Calle Andersson ein Angebot unterbreitet haben soll. Der Zuger Sporchef Reto Kläy stellt nun klar, dass dies nicht Fall sei. Es hätten auch keine Verhandlungen stattgefunden. Kläy räumt allerdings ein grundsätzliches Interesse an Andersson ein. «Er hat Spielmacher-Qualitäten, solche Spieler gibt es nicht allzu viele in der Schweiz.» Der 25-jährige Schwede mit Schweizer Lizenz spielte bereits in der Saison 2014/2015 für Zug, wurde aber nach 18 Partien nach Lugano transferiert.

Beim EV Zug laufen Ende Saison die Verträge der Verteidiger Thomas Thiry, Johann Morant und Miro Zryd aus. Entscheide sind noch keine gefallen. Möglich ist, dass ein Platz für einen Spieler aus dem eigenen Nachwuchs frei wird. Dario Wüthrich (20) hat diesbezüglich die besten Aussichten. Kläy sagt auch: «Man darf nicht erwarten, dass wir jede Saison einen Hochkaräter verpflichten. Das würde unser Budget zum Explodieren bringen.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.