Andreas Ulrich gewinnt Allweg-Schwinget

Der Schwyzer Andreas Ulrich gewinnt den Allweg-Schwinget. Martin Grab unterliegt dem souveränen Sieger gleich zweimal.

Drucken
Teilen
Andeas Ulrich (rechts) im Schlussgang mit Martin Grab. (Bild: Maria Schmid/Neue LZ)

Andeas Ulrich (rechts) im Schlussgang mit Martin Grab. (Bild: Maria Schmid/Neue LZ)

Mit einem packenden Schlussgang setzten die beiden Schwyzer Andreas Ulrich und Martin Grab dem letzten grossen Wettkampf in dieser Saison, dem Allweg-Schwinget in Ennetmoos, die Krone auf. Während Ulrich ein Unentschieden für den ersten Triumph genügte, musste sein Widersacher alles riskieren, um noch den vierten Sieg auf dem Allweg zu realisieren. In der letzten Kampfminute konterte der Gersauer ein weiteres Mal mit innerem Haken. Damit wurde sein dritter Saisonsieg nach dem Zuger und auf der Rigi Tatsache.

«Dieser Erfolg hat für mich einen hohen Stellenwert, denn auf diesem historischen Platz gingen schon viele bekannte Namen als Sieger hervor. Den Schlussgang wollte ich ebenfalls mitprägen, aber nicht mit dem letzten Risiko. Mit viel Glück hatte ich im vierten Gang gegen Martin Grab nicht verloren und mit ebenso viel Glück in der letzten Minute gegen ihn gewonnen», sagte der bescheiden auftretende Forstwart.

Simon Gerber

<strong><em>Den ausführlichen Artikel finden Sie am 3. September in der &laquo;Neuen Luzerner Zeitung&raquo; und ihren Regionalausgaben.</em></strong>

Ennetmoos. Allweg-Schwinget(125 Schwinger, 2300 Zuschauer). Schlussgang: Andreas Ulrich (Gersau) s. Martin Grab (Rothenthurm) nach 9:22 Minuten mit innerem Haken. - Rangliste: 1. Ulrich 59,00. 2. Christoph Bieri (Aarwangen) 58,00. 3. Adi Laimbacher (Schwyz), Simon Röthlisberger (Leimiswil) und Lutz Scheuber (Büren), je 57,50. 4. Mike Müllestein (Steinerberg) und Mario Thürig (Möriken), je 57,25. 5. Grab, Stefan Gasser (Alpnach), Torsten Betschart (Rothenthurm) und Christian Odermatt (Ennetmoos), je 57,00.