ATTENTAT: Lagos in Mexiko erschossen

Drucken
Teilen

Der Mexikaner Adolfo Lagos, der als Vizepräsident des nationalen Fernsehsenders Televisa in den Korruptionsskandal im Fussball-Weltverband verwickelt war, wurde am Sonntag auf offener Strasse in Mexiko-Stadt erschossen. Der 69-Jährige war mit dem Fahrrad in der Hauptstadt unterwegs und wurde von einer Eskorte begleitet, als er laut Augenzeugenberichten von zwei Attentätern auf einem Motorrad angegriffen wurde. Lagos erlag im Krankenhaus seinen Schussverletzungen.

Adolfo Lagos ist bereits die zweite in den Skandal verwickelte Person, die in den vergangenen Tagen ums Leben kam. Am Dienstag zuvor hatte der Argentinier Jorge Delhon offenbar Selbstmord begangen. Er soll sich vor einen Zug geworfen haben. (sid)