BAAR: Allen Widrigkeiten getrotzt

Der Regen behinderte den Concours Complet am Sonntag. Doch der neu zur Verfügung stehende Sandplatz bestand gleich bei der Premiere die Feuertaufe.

Katja Stuppia
Drucken
Teilen
Holt in der Kategorie B1 den fünften Platz: Matthias Merz aus Unterägeri mit S. M. Casta. (Bild: Katja Stuppia (Baar, 7. Mai 2017))

Holt in der Kategorie B1 den fünften Platz: Matthias Merz aus Unterägeri mit S. M. Casta. (Bild: Katja Stuppia (Baar, 7. Mai 2017))

Katja Stuppia

redaktion@zugerzeitung.ch

Unendlich gross war der Aufwand, den Urs Wächter mit seinem motivierten Team betrieben hatte. Alles stand bereit, zahlreiche Nennungen bestätigten das Bedürfnis nach den Concours-Complet-Startmöglichkeiten an diesem Wochenende auf dem Zimbel in Baar. Die Wetterprognosen aber verhiessen nichts Gutes. Obwohl die Veranstalter alles versuchten, wurden sie am Sonntag in die Knie gezwungen. Die Geländestil-Prüfung musste ersatzlos gestrichen werden, die Hauptprüfung, das B2, wurde in eine kombinierte Prüfung umgewandelt. Konkret hiess dies, dass die Reiter wie gewohnt mit ihrer Dressuraufgabe, die in der Sonnenruh in der Halle geritten wurde, begannen. Danach aber wurde lediglich noch der Spring­parcours, der auf dem neuen Sandplatz absolviert werden konnte, geritten.

Das Absolvieren der Geländesprünge auf dem sehr rutschigen Boden wäre für Pferd und Reiter viel zu gefährlich gewesen. Beste dieser kombinierten Prüfung war die weit gereiste Yolanda Palmer aus Grindelwald mit Palendro. Cornelia Felder aus Hünenberg wurde mit Watch the Snowman Sechste, Stefanie Lou Köppel aus Unterägeri mit Eddy Neunte.

Das Nenngeld wurde nicht zurückverlangt

Wie sehr die Teilnehmer die Bemühungen der Organisatoren honorierten, widerspiegelte sich eindrücklich darin, dass die meisten Teilnehmer der abgesagten Stilprüfung ihr Nenngeld nicht zurückforderten und praktisch alle Teilnehmer das abgespeckte B2 in Angriff nahmen.

Am Samstag jedoch konnte noch regulär geritten werden. Die «Jump Green & Style»-Prüfungen dominierte Nicole Bregenzer aus Zwillikon mit Routinier Vainqueur de l’Hota. Gleich in beiden Prüfungen war sie fehlerfrei und am schnellsten unterwegs. Ebenfalls klassieren konnte sich Monika Henseler aus Unterägeri mit Gervanta Lin als Vierte und Karin Müller aus Baar mit Ravenna als Achte. Die Paare begannen ihre Prüfungen mit neun fallenden Sprüngen auf dem Sandplatz, danach ging es raus auf die Wiese, auf der weitere Natursprünge absolviert wurden. Während des ganzen Samstags lief die B1-Prüfung. Am Morgen präsentierten sich die Concours-Complet-Reiter in der Sonnenruh den Dressurrichtern, am Nachmittag ritten sie zuerst den Springparcours auf dem Sandplatz und begaben sich danach ins Gelände. Etwa die Hälfte der über 40 Reiter konnte die Geländestrecke bei trockenen Witterungsbedingungen hinter sich bringen. Danach jedoch setzte der befürchtete Regen ein. Der Boden hielt den Belastungen noch bis zum Ende der Prüfung stand, wenngleich sich abzeichnete, dass das Terrain bis zum Sonntag schwierig reitbar würde. Noch eine Reiterin aus Zwillikon ging schliesslich als Siegerin hervor: Sabrina Obschlager mit Kimi zeigte sich in allen drei Teilbereichen der Prüfung in bester Verfassung und entschied die Kategorie B1 für sich. Einen feinen fünften Schlussrang erreichte Matthias Merz aus Unterägeri mit S. M. Casta.

Resultate: OKV Jump Green & Style 80: 1. Nicole Bregenzer (Zwillikon) Vainqueur de l’Hota, 0. 2. Anouk Haberthür (Flüh), Hylke

vom Gwick, 0. 3. Dana Gall (Oberwil), Dior, 0. 8. Karin Müller (Baar), Ravenna, 4,75. 13. Monika Henseler (Oberägeri), Gervanta Lin CH, 10.

OKV Jump Green & Style 80: 1. Nicole Bregenzer (Zwillikon) Vainqueur de l’Hota, 0. 2. Luc Kern (Wettswil), Rabin, 0. – Ferner: 4. Monika Henseler (Oberägeri), Gervanta Lin, 0.

Badminton Juniorencup B1:1. Julia Pfister (Arisdorf), Vito, 52,62. 2. Anna Ilg (Gock­hausen), Loughtown Lass, 56,12. B1: 1. Sabrina Obschlager (Zwillikon), Kimi, 50,17. 2. Fabi­enne Schadegg (Salez), 54,90. – Ferner: 5. Matthias Merz (Unterägeri), S. M. Casta, 61,53.

B2: 1. Yolanda Palmer (Grindelwald), Palendro CH, 5,00. – Ferner: 6. Cornelia Sidler (Hünenberg), Watch the Snowman CH, 18,00. 9. Stefanie Lou Köppel (Unterägeri), Eddy, 20,00.