RHC Basel: Es brodelt vor dem Derby

Am Samstag steigt im Weiler Nonnenholz (Anpfiff 15:30 Uhr) das heisse Derby zwischen dem lokalen RSV und dem RHC Basel. In den letzten Wochen war es in beiden Klubs unruhig, entsprechend wichtig ist der samstägliche Auftritt.

Drucken
Teilen
Für den RHC Basel steht das Derby an.

Für den RHC Basel steht das Derby an.

Zur Verfügung gestellt

Die Entlassungen zweier argentinischer Verstärkungen, danach die 2:8-Niederlage in Uttigen und jüngst die erfolglose Reise in der Euroliga nach Viareggio haben bei Rot-Blau Spuren hinterlassen. Am Samstag versucht sich die Mannschaft von Spielertrainer Tobias Mohr wieder auf den Alltag in der Meisterschaft zu konzentrieren, wobei dies ausgerechnet beim Gastspiel in Weil am Rhein für die Urgesteine der Truppe nicht einfach ist.

Die gebürtigen Weiler Mohr, Winkler oder Betreuer Harald Froese fiebern der Partie entgegen. «Für uns ist das Spiel wichtig, um den Anschluss an die Spitze zu halten», meinte Mohr jüngst. Basel ist auf Rang 4 klassiert und hat einige Spiele weniger als die Konkurrenz ausgetragen. Man könnte also das Feld von hinten aufrollen.

Neue alte Besen für den RSV

Viel tat sich in den letzten Tagen auch bei Gegner Weil. Dort wurde gestern Reiner Brinker zurück an der Bande vorgestellt. Der Meistertrainer von 2000 übernimmt vom zurückgetretenen Enzo Lain, wodurch die Führungslosigkeit des RSV vorbei ist. Zurück aus den USA ist auch Torhüter Daniel Dietrich, der am Samstag erstmals in dieser Saison zwischen den Pfosten stehen wird.

Aktuell sind die Südbadener das Schlusslicht der Liga und warten noch auf den ersten Sieg nach regulärer Spielzeit. Dank dem Schub auf der Personalseite durch Brinker und Dietrich will man dies schnellstmöglich korrigieren und aus dem Tabellenkeller raus.