Fussball NLA

SC Derendingen chancenlos: Der FC Basel zelebriert Frauen-Spitzenfussball auf der Heidenegg

Das Frauen-Fanionteam des SC Derendingen verliert zu Hause 0:4 gegen einen übermächtigen FC Basel. Die Baslerinnen erzielten in der ersten Halbzeit zweimal innerhalb weniger Minuten zwei Tore. Trotz einer Steigerung in der zweiten Halbzeit konnte Derendingen nicht mehr aufholen.

Urs Bachmann
Drucken
Teilen
Der SC Derendingen steigerte sich in der zweite Halbzeit.

Der SC Derendingen steigerte sich in der zweite Halbzeit.

Zur Verfügung gestellt

Die Baslerinnen haben sich auf die Rückrunde hin nochmals mit drei Top-Spielerinnen aus der deutschen Bundesliga und der Schweiz verstärkt und deuteten somit ihre Ambitionen auf den angestrebten Schweizer Meistertitel an.

Am Mittwochabend war somit ein Top-Team zu Gast auf der Heidenegg in Derendingen. Die FCB-Spielerinnen haben vor allem in der 1. Halbzeit Fussballkost vom feinsten zelebriert. Die technisch, taktisch und läuferisch bestückten Baslerinnen liessen den Ball in hohem Tempo in den eigenen Reihen zirkulieren und spielten mit Spielwitz und viel Zug auf das gegnerische Tor und forderten die Einheimischen zu viel Laufarbeit.

Die SCD-Frauen spielten mutig und standen sehr hoch und versuchten, die Räume eng zu machen. Es war dann aber eine Frage der Zeit, wie lange die Defensive der SCD-Frauen dem Druck der Gegnerinnen entgegenhalten konnte.

Doppelter Doppelschlag

Mit einem Doppelschlag innerhalb von drei Minuten erspielte sich das Gästeteam einen 2:0 Vorsprung. Das zweite Tor war ein Geschenk der Derendingerinnen, das durch ein unglückliches Eigentor entstand. Daraufhin wurde das Spiel etwas ausgeglichener.

Nadine Rolser (l.) und ihre Teamkolleginnen der NLA-Frauen des FC Basel liessen Derendingen keine Chance.

Nadine Rolser (l.) und ihre Teamkolleginnen der NLA-Frauen des FC Basel liessen Derendingen keine Chance.

KEYSTONE

In der 32. Minute verletzte sich Bahtie Abdyli und musste ausgewechselt werden. Genau in dieser Phase, als die SCD-Frauen für einige Minuten in Unterzahl spielen mussten, viel das vorentscheidende 0:3 durch die Ex-Bundesligaspielerin Eunice Beckmann, die dann eine Minute später zum 0:4 nachdoppelte.

Resultatmässig ausgeglichene 2. Halbzeit

Die Derendingerinnen versuchten in der 2. Halbzeit etwas aggressiver zu spielen und näher bei den Gegnerinnen zu sein, was den Spielfluss der Baslerinnen etwas bremste und somit die Einheimischen etwas mehr Ballbesitz erhielten und sich dadurch die eine oder andere Torchance herausspielen konnten.

Die grösste Torchance vergab Martina Trutmann in der 75. Minute, als sie einen Pass in die Tiefe erlief und alleine vor der Nati-Torhüterin Stenia Michel auftauchte, die den Schuss sicher parierte.

Die SCD-Frauen konnten einmal mehr NLA-Erfahrungen sammeln im Hinblick auf die bevorstehenden Barrage-Spiele mit sechs Teams, die ab Mittwoch, 10. Mai 2017 beginnen und in fünf Partien ausgetragen werden. Die NLA wird auf die kommende Saison 2017/18 um zwei Teams reduziert.

Telegramm

Sportplatz Heidenegg, Derendingen. - Zuschauerzahl: 128

Aufstellung Derendingen: von Ballmoos, Bünger, Burkhart, Vögeli, Hawker, Trutmann, Abdyli (ab 32. Minute Hager), Kohler (ab 46. Minute Kadriu), Saladin, Likaj (ab 80. Minute Bühler), Grob.

Bemerkungen: SC Derendingen ohne Derungs (verletzt), Zahno (Aufbau), Bucher (Aufbau), Rytz (verletzt), Bachmann (rekonvaleszent), Müller (rekonvaleszent), Bosshard (verletzt).

Torfolge: 11. Minute Ria Dawn Percival 0:1; 14. Minute Eigentor 0:2; 32. Minute Eunice Beckmann 0:3; 33. Minute Eunice Beckmann 0:4.