Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BASKETBALL: Thompsons Parallelen zu Jordan

Wegen seines Übergewichts schaffte es Eric Thompson als Teenager nicht ins Kader seines Schulteams. Gegen Massagno zählt der 24-jährige Amerikaner zu den Schlüsselfiguren bei Swiss Central.
Daniel Schriber
Geht keinem harten Zweikampf aus dem Weg: Eric Thomson, der 24-jährige Center von Swiss Central Basket (am Ball), hier gegen Björn Schoo (Starwings Basket Regio Basel). (Bild: Georgis Kefalas/Keystone (Birsfelden, 22. Oktober 2017))

Geht keinem harten Zweikampf aus dem Weg: Eric Thomson, der 24-jährige Center von Swiss Central Basket (am Ball), hier gegen Björn Schoo (Starwings Basket Regio Basel). (Bild: Georgis Kefalas/Keystone (Birsfelden, 22. Oktober 2017))

Daniel Schriber

regionalsport@luzernerzeitung.ch

Obwohl er seine glanzvolle Karriere schon vor einigen Jahren beendet hat, gilt Michael Jordan noch immer als bester Basketballspieler der Geschichte. Kein Wunder: Nebst sechs NBA-Meisterschaften mit den Chicago Bulls holte sich «Air Jordan» zwei Goldmedaillen an Olympischen Spielen sowie zahlreiche individuelle Auszeichnungen. Was aber viele nicht wissen: In jungen Jahren waren längst nicht alle von Jordans Qualitäten überzeugt. In der 10. Klasse schaffte er nicht einmal den Sprung in seine Schulmannschaft. Und diese Tatsache führte zu Eric Thompson – dem Center von Swiss Central Basketball.

Jordan und Thompson mögen sich unterschiedlichen Basketballsphären bewegen – eines aber haben beide gemeinsam: Auch Thompson schaffte es als Teenager nicht ins Kader seines Schulteams. Der Grund: Der schon damals gross gewachsene Kalifornier war übergewichtig und ganz einfach «nicht sportlich genug», wie er erzählt. Das änderte sich erst im «Senior-Year», dem vierten und letzten Schuljahr. Nach einem langen Sommer voller Konditions- und Fitnesstrainings war Thompson nicht mehr nur gross, sondern auch fit und kräftig. Das bemerkte auch sein Highschool-Coach, der Thompson sogleich zum Stammspieler beförderte. «Damals habe ich zum ersten Mal erfahren, dass man mit harter Arbeit fast alles erreichen kann», sagt Thompson mit einem Lachen im Gesicht.

Wichtige Präsenz unter dem Korb

Heute wiegt der 24-jährige Amerikaner stattliche 112 Kilogramm. Sein Körper besteht nun aber hauptsächlich aus Muskeln und nicht aus Fett wie in jungen Jahren. Gewicht und Muskeln weiss Thompson optimal einzusetzen. Ähnlich wie Rhamel Brown im vergangenen Jahr geht Thompson im Trikot von Swiss Central Basket fast immer dorthin, wo es wehtut – unter den Korb nämlich. Dort sorgt er nicht nur für Punkte (16,2 pro Spiel), sondern auch für die nötige Präsenz in der Verteidigung. Bei den Rebounds weist Thompson mit 12,1 Stück pro Spiel gar den zweitbesten Wert der Liga auf. Nur Jules Aw von Massagno schnappt sich noch mehr Abpraller (13,1) als der Luzerner. Und auf diesen Konkurrenten trifft der SCB-Center morgen Nachmittag in der Luzerner Maihofhalle. «Ich werde alles dafür tun, um dieses Duell für mich zu entscheiden.»

Thomson hat noch Luft nach oben

Der 2,03-Meter-Mann ist kein besonders filigraner Spieler – das muss er auf seiner Position aber auch nicht sein. Trotz seines gewaltigen Körpers zögert Thompson nie, für einen umkämpften Ball auf den Boden zu hechten. Diesen Einsatz weiss auch SCB-Coach Danijel Eric zu schätzen. «Er ist ein Kämpfer und war besonders in den vergangenen vier, fünf Spielen äusserst wertvoll für uns.» Gleichzeitig betont der Trainer auch: «Trotz guter Leistungen hat Thomson noch Luft nach oben.» So lasse sich der Center bisweilen zu ungeschickten Fouls hinreissen. Und da im Basketball nur fünf Fouls pro Spieler erlaubt sind, führte dies dazu, dass Thompson in vergangenen Spielen auch schon frühzeitig auf der Bank Platz nehmen musste. «Wenn er noch etwas intelligenter spielt und an den Kleinigkeiten arbeitet, kann er noch ein wertvollerer Spieler werden», ist Eric überzeugt.

Eine Tatsache jedoch scheint jetzt schon klar: Aussortiert wird Eric Thompson bei Swiss Central bestimmt nicht.

Hinweis

Männer, NLA. Sonntag: Swiss Central – Massagno (16.00, Maihofhalle, Luzern. – Vorspiel, U17 National: Swiss Central – Massagno (13.00).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.