BASKETBALL: Winterthur nimmt die Überholspur – und gewinnt

Gut angefangen hatte die Begegnung von Swiss Central Basket (SCB) gegen den Basketballclub Wintherthur für die Zentralschweizer. Doch aus der anfänglichen Führung wurde kein Sieg.

Drucken
Teilen
In Winterthur holte Richard Carter (rechts) mit seinen Treffern 29 Punkte. (Bild: PD)

In Winterthur holte Richard Carter (rechts) mit seinen Treffern 29 Punkte. (Bild: PD)

Swiss Central führte gegen Winterthur über weite Strecken des Spiels – phasenweise sogar mit 16 Punkten. Im Schlussviertel spielen die Winterthurer Aufsteiger jedoch cleverer und abgeklärter und verdienen sich damit den allerersten Saisonerfolg. Obwohl SCB auf den serbischen Profispieler Zarko Djuric (Grippe) verzichten musste, wäre im Aufsteigerduell zweifellos ein Sieg zu holen gewesen. «Dieses Spiel haben wir definitiv zu leichtfertig aus der Hand gegeben», so das Fazit des enttäuschten SCB-Trainers Danijel Eric.

Bis zum definitiven Saisonende stehen für Swiss Central nun noch zwei schwierige Auswärtsspiele auf dem Programm: Am Samstag, 26. März treffen die Innerschweizer auf den Titelverteidiger Genf, zum Saisonabschluss steht das Spiel gegen die Lugano Tigers auf dem Programm. Da sich SCB (Rang 9) nicht für die Playoffs qualifizieren konnte und es dieses Jahr für einmal keinen Absteiger gibt, endet die Saison für den NLA-Aufsteiger am 2. April.

Swiss Central – BC Winterthur 72:81 (33:28)

25. Runde, Wartegg: 350 Zuschauer

SCB: Carter 29, Tomic 6, Güttinger 12, Lushaj, Morandi 3, Mandic 5, Plüss 8, Stevanovic 9, Wechsler, Volic. – Coach: Eric / Ilic. – Bemerkung: SCB musste gegen Winterthur auf den serbischen Profi Zarko Djuric verzichten (Grippe).