Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BEACHVOLLEYBALL: Rohrer und Bachmann warten noch auf ersten Sieg

Während das Duo Gerson/Marolf das Startspiel gegen die Türkei gewinnen konnte, warten die Zentralschweizerinnen Esther Rohrer und Vera Bachmann noch auf ihren ersten Sieg vor heimischem Publikum. Die nächste Chance bietet sich am Freitag um 14 Uhr gegen Mexiko.
Die Zentralschweizerinnen Esther Rohrer (links) und Sabine Bachmann warten noch auf ihren ersten Sieg. (Bild: FIVB)

Die Zentralschweizerinnen Esther Rohrer (links) und Sabine Bachmann warten noch auf ihren ersten Sieg. (Bild: FIVB)

Gemessen an den Resultaten bot der heutige Turniertag aus Sicht der vier Schweizer nur wenig Höhepunkte. Einzig das Berner Duo Gerson/Marolf konnte sein Startspiel gegen Russland gewinnen. Am Abend mussten sich die Bernerinnen jedoch gegen Finnland geschlagen geben.

Zentralschweizerinnen unter Zugzwang

Bereits zwei Niederlagen mussten die Zentralschweizerinnen Esther Rohrer und Vera Bachmann einstecken. Das Duo verlor am Mittag gegen Russland (12-21, 22-24) und am späteren Nachmittag gegen Rumänien (20-22, 17-21).

Den Kopf in den Sand stecken müssen die beiden Teamkolleginnen trotzdem nicht: Erstens waren sie mit ihren Gegnerinnen über weite Strecken auf Augenhöhe – und zweitens haben sie immer noch die Chance, sich für die nächste Runde zu qualifizieren. Dafür brauchen die Innerschweizerinnen am Freitag aber unbedingt einen Sieg gegen Mexiko.

Auch die übrigen Schweizer Teams stehen am Freitag wiederum im Einsatz. Gerson/Marolf müssen um 14.50 Uhr gegen die Holländerinnen ran, Breer/Haussener spielen gegen Peru (12.20 Uhr) und Finnland (18.10 Uhr), das Duo Köpfli/Mika trifft auf Thailand (13.10 Uhr) und Kanada (17.20 Uhr). Alle Spiele mit Schweizer Beteiligung finden auf dem Center Court statt.

Esther Rohrer (links) und Vera Bachmann verlieren ihr erstes Spiel gegen Rudykh / Zayonchkovskay aus Russland mit 0:2 (12-21, 22-24). (Bild: FIVB)
Esther Rohrer (19) aus Alpnach. (Bild: FIVB)
Vera Bachmann (20) aus Sempach Station. (Bild: FIVB)
Das zweite Schweizer Duo ist erfolgreicher: Selina Marolf (links) und Dunja Gerson gewinnen gegen Nezir / Cetin aus der Türkei 2:1 (21-18, 17-21, 15-13). (Bild: FIVB)
Selina Marolf (18) aus Oberdiessbach. (Bild: FIVB)
Dunja Gerson (20) aus Belp. (Bild: FIVB)
Tim Köpfli (rechts) und Irian Mika verloren gegen Sivolap / Myskiv aus Russland mit 0:2 (9-21, 17-21). (Bild: FIVB)
Tim Köpfli (19) aus Hermetschwil. (Bild: FIVB)
Voll konzentriert: Dunja Garson (20) aus Belp. (Bild: FIVB)
Irian Mika (18) aus Meisterschwanden (Bild: FIVB)
Das Schweizer Duo Breer/Haussener verlor gegen die Niederlande. Im Bild: Yves Haussener. (Bild: FIVB)
Florian Breer (vorne) freut sich über einen Punktgewinn. (Bild: FIVB)
Florian Breer (links) versucht den Ball zu blocken. (Bild: FIVB)
13 Bilder

Beachvolleyball-U21-WM - Tag 2

Auch bei Regen wird gespielt

Übrigens: Schlechtes Wetter in Form von Regen kann den Sportlern nichts anhaben und beeinflusst den Spielbetrieb der U21-WM im Lido nicht. Erst wenn die Sicherheit der Athleten im Sand gefährdet ist, also bei Hagel oder Blitz, wird nicht mehr gespielt.

Die Schweizer Resultate im Überblick

Herren:

Köpfli/Mika (SUI) – Sivolap/Myskiv (RUS) 0-2 (9-21, 17-21)
Breer/Haussener (SUI) – Bouter/Van Steenis (NED) 1-2 (21-15, 17-21, 12-15)

Frauen:

Rohrer/Bachmann (SUI) – Rudykh/Zayonchkovskaya (RUS) 0-2 (12-21, 22-24)
Gerson/Marolf (SUI) – Nezir/Cetin (TUR) 2-1 (21-18, 17-21, 15-13)
Rohrer/Bachmann (SUI) – Matei/Vaida (ROU) 0-2 (20-22, 17-21)
Gerson/Marolf (SUI) – Sinisalo/Ahtiainen (FIN) 0-2 (12-21, 17-21)

Die Resultate der Herren

Die Resultate der Damen

pd/chg

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.