Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

BEINWIL AM SEE: Matter und Cardoso stehen vor dem Gesamtsieg

Der ehemalige OL-Weltmeister Matthias Merz und Ines Brodmann (beide Aarau) gewinnen die Königsetappe der GO-IN6WEEKS in Beinwil am See. Pedro Carvalho Cardoso (Ruswil) und Daniela Matter (Sursee) stehen vor dem Gesamtsieg.
Die beiden Führenden in der Gesamtwertung Daniela Matter und Pedro Carvalho Cardoso. (Bild: PD)

Die beiden Führenden in der Gesamtwertung Daniela Matter und Pedro Carvalho Cardoso. (Bild: PD)

Der Abstecher der Luzerner Mittwochabend-Laufserie GO-IN6WEEKS in den Kanton Aargau hatte es in sich. Mit 320 Höhenmetern stand die Königsetappe auf den Homberg auf dem Programm. Matthias Merz und Leader Pedro Carvalho Cardoso setzten sich kurz nach dem Start von einer dreiköpfigen Verfolgergruppe um den Gesamtzweiten Andreas Abächerli (Giswil) ab. Auf der zweiten Streckenhälfte zeigte Merz seine Klasse und distanzierte Cardoso bis ins Ziel um 37 Sekunden. Abächerli hatte sich von seinem Durchhänger vor Wochenfrist erholt und entschied den Spurt um Platz 3 für sich. Mit 1:51 Minuten Vorsprung auf den Obwaldner steht Cardoso vor der Schlussetappe praktisch als Gesamtsieger fest. Abächerli hat als Zweiter 36 Sekunden Vorsprung auf Klaas Puls (Zofingen), der sich mit einem Polster von über drei Minuten auf Rang 4 um seinen Podestplatz keine Sorgen machen muss.

Edith Steinmann (Ufhusen) macht Boden gut

Der Tagessieg ging an Ines Brodmann, die gleich von Beginn weg das Tempodiktat übernahm. Zum Schluss wurde es aber knapp, da die Gesamtzweite Edith Steinmann mächtig aufdrehte und bis auf zehn Sekunden an die Aarauerin herankam. Damit liess sie Leaderin Daniela Matter (Rang 3) erstmals in dieser Saison hinter sich und verkürzte den Rückstand im Gesamtklassement auf 1:16 Minuten. Um kommende Woche noch an Matter vorbeizuziehen wäre jedoch ein Exploit nötig. Auf Platz 3 des Gesamtklassements liegt unangefochten Nadine Zimmermann (Zofingen).

Karin Peter und Tina Loosli (beide Neuenkirch) punktgleich Linus Fischer (Schötz) konnte auch die Bergetappe nicht davon abhalten, am Schluss den schnellsten Sprint auf die Piste zu legen. Mit dem Punktemaximum ist ihm ein Rennen vor Schluss der Gesamtsieg nicht mehr zu nehmen. Ungleich spannender gestaltet sich die Ausgangslage bei den Damen. Nachdem Karin Peter mit dem Sieg vor zwei Wochen zur Sprint-Leaderin Tina Loosli aufschloss, setzte sich letzte Woche Loosli mit 0.1 Sekunden Vorsprung hauchdünn vor Peter durch. Auf dem Homberg gelang Karin Peter die Revanche – nun stehen beide Läuferinnen wieder punktgleich an der Spitze des Sprint-Klassements. Die Schlussetappe wird über den Gesamtsieg entscheiden.

6. Etappe in Dagmersellen

Am (morgigen) Mittwoch gehen die GO-IN6WEEKS mit der sechsten und letzten Etappe in Dagmersellen zu Ende. Die Königsetappe ist zwar vorbei, jedoch ist die 10.4 Kilometer lange Strecke über den Chrüzberg ebenfalls eine Herausforderung für alle Breitensportler und ambitionierten Läufer. Start und Ziel befinden sich beim Schulhaus.

red

Start frei zur 5. Etappe (Bild: PD)

Start frei zur 5. Etappe (Bild: PD)

Andreas Abächerli (links) und Pedro Carvalho Cardoso gut gelaunt vor dem Start. (Bild: PD)

Andreas Abächerli (links) und Pedro Carvalho Cardoso gut gelaunt vor dem Start. (Bild: PD)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.