Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BIATHLON: Flavia Barmettler auf dem Podest

Für das letzte Alpencup-Rennen der laufenden Saison reiste eine über 40-köpfige Schweizer Delegation nach Slowenien. In Pokljuka standen am Samstag ein Sprint und am Sonntag ein Super-Einzelwettkampf auf dem Programm, der für die meisten eine Premiere darstellte.
Flavia Barmettler: Ein Podestplatz zum Saisonabschluss. (Bild: PD)

Flavia Barmettler: Ein Podestplatz zum Saisonabschluss. (Bild: PD)

Die Streckenlänge beträgt dabei lediglich fünfmal einen Kilometer. Dazwischen werden je zwei Liegend- und Stehendschiessen absolviert. Pro Fehlschuss gibt es einen Zeitzuschlag von 15 Sekunden. «Diese Wettkampfform ist zu Beginn gewöhnungsbedürftig. Der Puls ist im Schiessstand sehr hoch», zieht die Alpnacherin Flavia Barmettler Bilanz.

Die C-Kader-Athletin bekundete im Schiessstand entsprechend Mühe und musste sich neun Fehlschüsse schreiben lassen. Dank einer respektablen Laufleistung reichte es dennoch zu Rang vier. Am Vortag wurde Barmettler im Sprint Dritte. Ihr Klubkollege Julian Schumacher verpasste beim Sprint mit Rang vier das Podest um sieben Sekunden. Der 21-jährige Sarner war dennoch zufrieden: «Ich konnte an die guten Saisonleistungen anknüpfen und war bester Schweizer.» Am Sonntag reichte es Schumacher als zweitbester Schweizer zum siebten Rang.

Im Vorfeld dieses Rennens kam Schumacher arg ins Schwitzen. «Bei der Gewehrkontrolle 30 Minuten vor dem Start ist der Schlagbolzen im Verschluss gebrochen. Ich musste eilends den ganzen Verschluss auseinandernehmen, um das gebrochene Teil ersetzen zu können.»

Bestens angefreundet mit dem Super-Einzelwettkampf hat sich der für den SSC Toggenburg startende Nirando Bacchetta. Mit 18 von 20 möglichen Treffern holte der Horwer bei den Männern Rang zwei. Er sorgte damit neben Barmettler für den zweiten Innerschweizer Podestplatz. (rb)

Pokljuka (SLO). Alopencup. Frauen- Jugend 2. Sprint (30 Klassierte): 1. Amy Baserga (Einsiedeln). 9. Elena Häfliger (Schwendi-Langis). 25. Anja Fischer (Engelberg). – Einzel: 1. Baserga. 7. Häfliger. 22. Fischer. – Juniorinnen. Sprint (8): 3. Flavia Barmettler (Schwendi). – Einzel (8): 4. Barmettler.

Männer. Jugend 1. Sprint (44): 4. Yanis Keller (Einsiedeln). 22. Lars Rietveld. 25. Simon Zberg (beide Schwendi-Langis). 33. Samuel Kägi (Andermatt). – Einzel (43): 7. Keller. 17. Zberg. 18. Kägi. 22. Rietveld. – Jugend 2. Sprint (41): 2. Niklas Hartweg (Einsiedeln). 20. Simon Ehrbar (Andermatt). 36. Aurel Dittli (Ibach). – Einzel (40): Hartweg. 23. Ehrbar. 35. Dittli

Junioren. Sprint (19): 4. Julian Schumacher (Schwendi-Langis). 13. Kai Schöpfer (Flühli). 14. Elias Kägi (Andermatt). 18. Elio Bacchetta (Horw). – Einzel (19): 7. Schumacher. 11. Schöpfer. 12. Kägi. 18. Bacchetta. – Männer. Sprint (7): 15. Nirando Bacchetta (Horw). – Einzel (7): 2. Bacchetta.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.