Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BIATHLON: Schwendi-Langis ohne Nachwuchssorgen

Das erste Nachwuchsrennen der Schweiz in dieser Saison auf dem Langis ist ein voller Erfolg. Mit Lara Berwert feiert eine Einheimische den Sieg. Leander Kiser hingegen verspielt den Sieg beim letzten Schiessen und wird Zweiter.
Roland Bösch
Auf dem Weg zum Sieg in der Challenger-Kategorie der Ältesten: Lara Berwert aus Stalden. (Bilder: Lars Kiser (Langis-Glaubenberg, 16. Dezember 2017))

Auf dem Weg zum Sieg in der Challenger-Kategorie der Ältesten: Lara Berwert aus Stalden. (Bilder: Lars Kiser (Langis-Glaubenberg, 16. Dezember 2017))

Roland Bösch

regionalsport@luzernerzeitung.ch

Machten die Nerven Leander Kiser beim Leonteq-Biathlon-Cup­rennen auf dem Langis einen Strich durch die Rechnung? Verständlich wäre es. Denn beim ersten Rennen der Saison war der Sarner als einziger Athlet bis zum vierten und letzten Schiessen fehlerlos geblieben. Vor den Augen der zahlreichen Helfenden der organisierenden Sportschützen Giswil und des Skiclubs Schwendi-Langis handelte sich der 13-jährige Kiser beim zweiten Stehendschiessen letztlich doch noch vier Fehler ein. «Nein, ich war nicht nervös. Nach sechs Kilometern und den drei Schiesseinlagen hat einfach die Konzentration nachgelassen», relativiert der Oberstufenschüler.

In der Endabrechnung hatte der Sieger James Pascal gleich viele Fehler zu verzeichnen, der Freiburger lief aber schneller als der Obwaldner. Dennoch war ­Kiser zufrieden: «Es war mein erstes Rennen in der Kategorie der Ältesten. Der Podestplatz freut mich.» Der Athlet des Skiclubs Schwendi-Langis ist kein Mann der grossen Worte. Dennoch verheimlicht er nicht, dass er gerne im Biathlon und Langlauf zu den Besten seines Jahrgangs im Land gehören möchte. Auf welche Wintersportart Leander Kiser letztendlich setzen wird, lässt er derzeit noch offen. Biathlon fasziniert ihn, beim Langlauf hat er mit Cousin Janik Riebli ein Vorbild in den eigenen Reihen.

Eine Vorliebe für Heimrennen

Nicht optimal verlief für Lara Berwert, der späteren Siegerin der Challenger-Kategorie der Ältesten, das Einschiessen. Die 14-Jährige kam nicht auf Touren. «Sobald ich den Einzellauf in Angriff genommen hatte, fühlte ich mich aber sofort sehr wohl», erklärt Lara Berwert. Entsprechend erzielte sie 19 von 20 möglichen Treffern. Das war die Grundlage zum Erfolg. Die Strecke kannte Lara Berwert von den Trainings wie ihre Hosentasche. Zuletzt gewann sie am Mittwoch vor dem Trophy-Rennen darauf die Klubmeisterschaft.

Erfolge mit einem familiären Ritual feiern

Die Obwaldnerin konnte bei ihrem Heimrennen auch schon nationale Grosserfolge feiern. An der Schweizer Meisterschaft im vergangenen Januar sicherte sie sich mit ihren Klubkolleginnen zum zweiten Mal in Folge die Goldmedaille. «Im Einzel ist der Sieg am Samstag bisher ihr grösster Erfolg. Ich freue mich, diesen Sieg am Abend mit einer Flasche Gazosa feiern zu können.» Gazosa? Dabei handelt sich um ein süsses Kultgetränk in einer Bügelflasche. Die Eltern von Lara Berwert haben einen Harass mit zwölf Flaschen davon gekauft, pro Podestplatz wird eine Flasche geöffnet. Wenn es so weitergeht wie am Samstag, dürfte schon bald Nachschub gefragt sein. Denn auch Jana Berwert, die um zwei Jahre jüngere Schwester wurde in ihrer Alterskategorie Zweite. Für Lara Berwert ist das Ganze ein sehr schönes familiäres Ritual.

Wechsel nach Engelberg an die Sportmittelschule

Von solchen Ritualen will sich die zierliche Sportlerin im nächsten Sommer distanzieren. «Es ist mein Ziel, nach dem dritten Oberstufenjahr an die Sport­mittelschule nach Engelberg zu wechseln und dort die kaufmännische Ausbildung in Angriff zu nehmen», blickt Lara Berwert in die nahe Zukunft. Dazu gilt es, im Frühling die Aufnahmeprüfung zu bestehen und so den nächsten grossen Schritt in Angriff zu nehmen. Dazu hat sie bei ihren Klubkolleginnen Flavia Barmettler, Elena Häfliger und Lorena Wallimann Tipps eingeholt. Lara Berwert ist überzeugt, damit einen weiteren wichtigen Schritt in ihrer noch jungen Karriere machen zu können.

Leonteq-Biathlon-Cup

Challenger. Mädchen 13 (11 Klassierte): 1. Dinah Keller (Einsiedeln). 2. Jana Berwert (Schwendi-Langis). 3. Marina Benderer (Sent). 4. Sina Arnet (Engelberg). – Mädchen (15): 1. Lara Berwert (Schwendi-Langis). 2. Chiara Arnet (Engelberg). 3. Marlène-Sophie Perren (Davos). 4. Joëlle Niederberger (Schwendi-Langis). 5. Ronja Rietveld (Schwendi-Langis).

Knaben 13 (9 Klassierte): 1. Jens Berger (Schwendi-Langis). 2. Lars Büngen (Einsiedeln). 3. Valentino Gaber (Einsiedeln). 4. Felix Hürst (Kandersteg). 5. Remo Burch (Schwendi-Langis). – Knaben 15 (13): 1. James Pascal (Riaz). 2. Leander Kiser (Schwendi-Langis). 3. Silvano Demarmels (Bual Lantsch)

Kids. Mädchen 11 (19 Klassierte): 1. Eliane Kiser (Schwendi-Langis). 2. Molly Kafka (Schwendi-Langis). 3. Julia Burch (Schwendi-Langis). 4. Katharina Gwerder (Schwendi-Langis). 5. Sophia Imwinkelried (Obergoms). – Mädchen 13 (14): 1. Anja Odermatt (Schwendi-Langis). 2. Lara Richter (Pontresina). 3. Janice Probst (Schwendi-Langis). 4. Letizia Hartmann (Bual). 5. Maëline Triponez (Nyon). – Mädchen 15 (2): 1. Sabine Beetschen (Lenk). 2. Vanessa Dönni (Bann­alp-Wolfenschiessen).

Knaben 11 (25 Klassierte): 1. Pablo Baselgia (Bual Lantsch). 2. Lavio Müller (Einsiedeln). 3. Tobit Keller (Einsiedeln). 4. Andreas Gwerder (Schwendi-Langis). 5. Luca Schäfli (Pontresina). – Knaben 13 (9): 1. Vince Vogel (Schwendi-Langis). 2. Kai Baumann (Gotthard-Andermatt). 3. Kilian Birchler (Einsiedeln). 4. Teva Janura (Nyon). 5. Mauro Russi (Gotthard-Andermatt). – Knaben 15 (10): 1. Andreas Durrer (Vättis). 2. Jonathan Garbely (Schwendi-Langis). 3. Loris Maier (Schwendi-Langis). 4. Flavio Durrer (Vättis). 5. Jonas Kägi (Gotthard-Andermatt).

Volksbiathlon. Frauen (5 Klassierte): 1. Silja Zberg (Schwendi-Langis). 2. Milena Waldis (Ibach-Schwyz). 3. Kira Samide (Einsiedeln). – Männer (19): 1. Urs Baselgia (Lantsch). 2. Lorenz Pfyl (Ibach-Schwyz). 3. Markus Reichmuth (Ibach-Schwyz).

Hinweis

Rangliste unter: www.scs-l.ch

Vergab beim Stehendschiessen den möglichen Sieg: Leander Kiser. (Bild: Lars Kiser (Langis-Glaubenberg, 16. Dezember 2017))

Vergab beim Stehendschiessen den möglichen Sieg: Leander Kiser. (Bild: Lars Kiser (Langis-Glaubenberg, 16. Dezember 2017))

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.