Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BIATHLON: Sturmtief fordert Athleten heraus

Der Schweizer Nachwuchs geniesst im deutschen Notschrei Gastrecht. Dabei zeigen die Zentralschweizer eine aufstrebende Tendenz.
Roland Bösch
Auf dem Weg zum Sieg bei der Jugend 1 in der Verfolgung: Simon Zberg aus Sarnen. (Bild: Angelika Zberg (Notschrei, 7. Januar 2018))

Auf dem Weg zum Sieg bei der Jugend 1 in der Verfolgung: Simon Zberg aus Sarnen. (Bild: Angelika Zberg (Notschrei, 7. Januar 2018))

Roland Bösch

regionalsport@luzernerzeitung.ch

Einmal im Jahr macht der Leonteq-Biathlon-Cup von Swiss-Ski Halt in Deutschland. In Notschrei organisiert die Langlaufgruppe Lausen BL jeweils ein Wettkampfwochenende. Dieses wurde mit einem deutschen Wettkampf koordiniert, und so entstand ein direkter internationaler Vergleich. Auch im nahen Ausland hat der Sturm Burglind seine Spuren hinterlassen. Aus einer rund eineinhalb Meter dicken Schneedecke wurde innerhalb weniger Stunden eine noch rund 20 Zentimeter dicke Schicht. Die Athleten waren entsprechend gefordert, wie der Obwaldner Julian Schumacher berichtet: «Der Schnee war sehr nass und dadurch extrem tief. Teilweise bin ich trotz der Ski mit den Schuhen im Schnee versunken.»

Erstmals war ein Biathloncross angesagt. Die Strecke war dazu mit technischen Schwierigkeiten gespickt, wie ein Riesenslalom bergaufwärts oder enge Kurven. Die Strafrunde war hingegen nur 80 Meter lang anstatt der üblichen 150 Meter. Der 16-jährige Samuel Kägi (Gotthard-Andermatt) wusste mit dieser Neuerung gut umzugehen und dominierte das Feld der Jugend 1 mit sieben von zehn Treffern. Mit vier Schiessfehlern mehr reichte es in derselben Kategorie Simon Zberg (Schwendi-Langis) auf das Podest.

Zberg mit solider Lauf- und Schiessleistung

Das sonntägliche Verfolgungsrennen konnte Samuel Kägi als Führender in Angriff nehmen. Bei den vier Schiesseinlagen handelte sich der Urner insgesamt 10 Strafrunden ein, und entsprechend resultierte bei diesen herausfordernden Loipen-Bedingungen Rang 3.

Der Kampf Mann gegen Mann sagt Simon Zberg zu. Entsprechend machte der Obwaldner mit einer soliden Lauf- und Schiessleistung (14 von 20 Treffern) Boden gut und gewann erstmals ein Rennen bei der Jugend 1. Sein Klubkollege Julian Schumacher zeigte mit zwei zweiten Plätzen bei den Junioren ebenfalls gute Rennen und bestätigte seine Top-10- Rangierung anlässlich der IBU-Junioren-Cup-Rennen in Ridnau (ITA) vor Weihnachten. Mit einem, respektive zwei Fehlern legte der Sarner den Grundstein zum Erfolg. In beiden Rennen musste sich Julian Schumacher nur um wenige Sekunden vom Zürcher Sebastian Stalder geschlagen geben. Auf das Podest zurückgemeldet hat sich nach einer Verletzung auch Elena Häfliger. Die Luzernerin, die für den Skiclub Schwendi-Langis startet und die Sportmittelschule Engelberg besucht, erzielte in der Verfolgung 18 von 20 Treffern, kämpfte in der Loipe hervorragend und arbeitet sich so von Rang 6 auf Rang 3 vor.

Leonteq-Biathlon-Cup

Notschrei (GER). Biathloncross (Samstag). Männer. Jugend 1 (10 Klassierte): 1. Samuel Kägi (Gotthard-Andermatt). 2. Jan Roth (Kandersteg). 3. Simon Zberg (Schwendi-Langis), 4. Lars Rietveld (Schwendi-Langis). 7. Yanis Keller (Einsiedeln). 9. Jonas Duss (Schwendi-Langis). – Jugend 2 (12): 1. Niklas Hartweg (Einsiedeln). 2. Laurin Fravi (Bual Lantsch). 3. Gion Stalder (am Bachtel). Ferner: 7. Aurel Dittli (Ibach). 8. Simon Ehrbar (Gotthard-Andermatt). – Junioren (8): 1. Sebastian Stalder (Am Bachtel). 2. Julian Schumacher (Schwendi-Langis). 3. Sandro Bovisi (Bern). 6. Kai Schöpfer (Flühli). 7. Elias Kägi (Gotthard-Andermatt).

Frauen. Jugend 1 (9 Klassierte): 1. Yara Burkhalter (Zweisimmen). 2. Seraina König (Riehen). 3. Vivienne Sommer (Toggenburg). 4. Lorena Wallimann (Schwendi-Langis). 5. Lea Epp (Gotthard-Andermatt). 6. Alessia Nager (Gotthard-Andermatt). 7. Linda Hoffer (Ibach). 9. Sirin In Albon (Ibach). – Ju- gend 2: 1. Amy Baserga (Einsiedeln). 2. Aline König (Riehen). 3. Annatina Bieri (Riehen). 6. Elena Häfliger (Schwendi-Langis). 8. Silja Zberg (Schwendi-Langis).

Verfolgung (Sonntag). Männer. Jugend 1 (9 Klassierte): 1. Simon Zberg. 2. Jan Roth. 3. Samuel Kägi. 5. Lars Rietveld. 8. Jonas Duss. – Jugend 2 (10): 1. Niklas Hartweg. 2. Laurin Fravi. 3. Simon Ehrbar. 7. Aurel Dittli. – Junioren (8): 1. Sebastian Stalder. 2. Julian Schumacher. 6. Kai Schöpfer (Flühli). 7. Elias Kägi (Gotthard-Andermatt).

Frauen. Jugend 1 (8 Klassierte): 1. Yara Burkhalter. 2. Seraina König. 3. Vivienne Sommer. 4. Lorena Wallimann. 5. Alessia Nager. 6. Lea Epp. 7. Linda Hoffer. – Jugend 2 (8): 1. Amy Baserga. 2. Aline König. 3. Elena Häfliger. 8. Silja Zberg.

Rangliste: www.swiss-ski.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.