Bildstrecke

Die Schweiz ist Gruppensieger! Das sind die Noten der Nati-Spieler vom verrückten Schweizer Sieg

Was war das denn für ein Spiel? Nach einer Viertelstunde liegt die Schweizer Nati mit 0:2 in Rückstand, wird von den meisten schon abgeschrieben. Doch dann bäumt sich die Schweiz auf und fegt die Weltnummer 1 mit 5:2 vom Platz. Die Schweiz ist Gruppensieger, die Finalrunde wartet. Das sind die Noten der Nati-Akteure aus diesem grandiosen Spiel.

Raphael Gutzwiller
Drucken
Teilen
Yann Sommer, Torhüter, Note 5. Muss rasch zweimal hinter sich greifen. Danach hält er aber mehrfach stark.
Kevin Mbabu, Rechtsverteidiger, Note 5,5. Starker Auftritt. Macht viele Vorstösse. Holt den Penalty zum 1:2 raus und bereitet das 5:2 vor.
Timm Klose, Innenverteidiger, Note 5. Erhält die Chance in der Startelf. Er gewinnt sehr viele Zweikämpfe.
Nico Elvedi, Innenverteidiger, Note 4. Verschuldet das 0:1, sieht auch beim 0:2 nicht glücklich aus. Steigert sich aber und trifft zum 4:2.
Ricardo Rodriguez, Linksverteidiger, Note. 5. Beim 0:2 ist er zu passiv. Er erzielt dafür das 1:2 per Penalty und bereitet das 2:2 mit einer Flanke vor.
Granit Xhaka, Defensives Mittelfeld, Note 5.Der Captain führt das Team als Taktgeber an. Erobert viele Bälle.
Remo Freuler, Defensives Mittelfeld, Note 4,5. Fällt in diesem Spiel selten auf, ob positiv oder negativ. Macht später Platz für Zakaria.
Edimilson Fernandes, Rechter Flügel, Note 4,5. Bereitet das 3:2 für Seferovic vor. Kämpferisch und läuferisch ein guter Auftritt.
Xherdan Shaqiri, Offensives Mittelfeld, Note 5,5. Er sprüht vor Energie. Wunderschön seine Vorlagen zum 2:2, 4:2 und 5:2.
Steven Zuber, Linker Flügel, Note 4,5. Läuft sehr viel, kämpft und hilft defensiv mit, hat jedoch wenig Offensivaktionen.
Haris Seferovic, Mittelstürmer, Note 6.  Sackstark! Schiesst bei seinem Luzerner Heim-Auftritt drei Treffer und wird mit einer Standing Ovation verabschiedet.  Nicht bewertbar: Denis Zakaria, Loris Benito und Albian Ajeti.