Schweizer Handballer verlieren in St.Gallen

Das Schweizer Handball-Nationalteam hat in der WM-Ausscheidung nach zwei Siegen gegen Estland einen erheblichen Rückschlag erlitten. In St.Gallen unterlag die Nati Bosnien-Herzegowina 21:24 (12:12).

Drucken
Teilen
Steigt höher als alle anderen: Lucas Meister. (Bild: Gian Ehrenzeller / Keystone)
Enttäuschung bei den Schweizer Spieler nach Spielschluss. (Bild: Gian Ehrenzeller / Keystone)
Lukas von Deschwanden (rechts) bezwingt den bosnischen Torhüter Benjamin Buric mit einem satten Schuss. (Bild: Marc Schumacher / Freshfocus)
Vor dem Spiel singen die Schweizer Handballer die Nationalhymne. (Bild: Gian Ehrenzeller / Keystone)
Diesen Moment muss man festhalten. (Bild: Michel Canonica / St. Galler Tagblatt)
Bosnische Supporter sorgen für Stimmung. (Bild: Michel Canonica / St. Galler Tagblatt)
An Unterstützung mangelte es in der St. Galler Kreuzbleiche nicht. (Bild: Michel Canonica / St. Galler Tagblatt)
Jubel bei den Schweizer Ersatzspielern auf der Bank nach einem Tor. (Bild: Michel Canonica / St. Galler Tagblatt)
Die Enttäuschung ist Trainer Michael Suter nach dem Spiel anzusehen. (Bild: Gian Ehrenzeller / Keystone)
Der Urner Lukas von Deschwanden spielt einen Pass. (Bild: Gian Ehrenzeller / Keystone)
Kampf um den Ball. Mittendrin der Schweizer Luka Maros. (Bild: Gian Ehrenzeller / Keystone)
Lukas von Deschwanden, der Urner in Diensten der Schweizer Nati, setzt sich gegen den Bosnier Marko Panic durch. (Bild: Marc Schumacher / Freshfocus)
Setzt sich gegen die bosnische Abwehr durch: Lucas Meister. (Bild: Marc Schumacher / Freshfocus)
Enttäuschung auf der Schweizer Bank (von links): Maximilian Gerbl, Lenny Rubin, Samuel Röthlisberger und Marvin Lier. (Bild: Marc Schumacher / Freshfocus)
Der Schweizer Dimitrij Küttel (rechts) wird vom Bosnier Alen Ovcina zurückgehalten. (Bild: Marc Schumacher / Freshfocus)
Der Schweizer Lenny Rubin (rechts) wird von Marin Vegar zurückgehalten. (Bild: Marc Schumacher / Freshfocus)