Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BOXEN: Einreiseverbot für Bajrami-Gegner

Tefik Bajrami versus Abraham Tabul» lautete die Affiche im Hauptkampf der Mix Gala Fight Night von morgen Samstag in Kriens. Doch daraus wird nichts – der Ghanaer darf Schweizer Boden nicht betreten.
Kilian Küttel
Ist für die Titelverteidigung bereit: Tefik Bajrami (links), hier im letzten WM-Kampf gegen Sanabria. (Bild: Boris Bürgisser (Kriens, 4. April 2017))

Ist für die Titelverteidigung bereit: Tefik Bajrami (links), hier im letzten WM-Kampf gegen Sanabria. (Bild: Boris Bürgisser (Kriens, 4. April 2017))

Kilian Küttel

kilian.kuettel@luzernerzeitung.ch

«Let’s get ready to rumble», heisst es am Samstagabend in der Krienser Krauerhalle. An der Mix Gala Fight Night, an der rund 700 Zuschauer erwartet werden, schenken sich die Gegner in drei Box- und acht Thaibox-Kämpfen nichts. Rein gar nichts. Höhepunkt des Abends wird der Kampf von Tefik «Hurricane» Bajrami sein. Der Luzerner will seinen Weltmeistertitel im Cruiser-Gewicht (bis 90,718 kg) der World Boxing Union (WBU) verteidigen. Diesen hatte er im April letzten Jahres gegen den Argentinier Diego Javier Sanabria errungen.

Es wird sein 14. Profikampf – und geht es nach «Hurricane», will er seinen 13. Sieg unter Dach und Fach bringen. Nur – bis gestern war nicht klar, ob der Kampf tatsächlich steigen kann. Denn der ursprünglich angesagte Gegner, Abraham Tabul aus der ghanaischen Hauptstadt Accra, ist kurzfristig abgesprungen: «Wir haben die Mitteilung erhalten, dass Tabul nicht in die Schweiz einreisen darf», sagt Tefik Bajrami, der an der Gala Fight Night nicht nur im Ring steht, sondern auch als Organisator auftritt.

Bajrami trifft auf 39-jährigen Türken

Weshalb der Rückzieher aus dem Nichts? Gemäss Bajrami befürchten die Schweizer Behörden, dass Tabul das Land nicht mehr verlässt, wenn er es einmal betreten hat. Dies ist einem Schreiben zu entnehmen, das die Organisatoren der Fight Night von der Schweizer Botschaft in Ghana erhalten haben und das unserer Zeitung vorliegt. «Für uns ist die Absage schade und vor allem sehr mühsam», konstatiert Bajrami. Denn er habe sich auf den Ghanaer, der in seiner Profilaufbahn bei 12 Siegen und einem Unentschieden steht, eingestellt. «Jetzt muss ich mich auf einen neuen Gegner vorbereiten – und das innert kürzester Zeit. Das ist nicht ganz einfach.»

Nichtsdestotrotz spricht Bajrami vom «Glück im Unglück». Denn gestern Vormittag kam die Meldung, dass ein Ersatzgegner gegen den Luzerner antritt. Dieser heisst Özcan Cetinkaya, stammt aus der Türkei und kann auf viel Erfahrung im Boxsport zählen. Der heute 39-Jährige gab sein Debüt im Januar 2003, steht bei 27 Siegen (20 davon K. o.), 13 Niederlagen und zwei Unentschieden. Seinen letzten Kampf bestritt Cetinkaya im Dezember 2017, wo er dem Bosnier Edin Puhalo unterlag. «Wir hatten wirklich riesiges Glück, innert so kurzer Zeit einen Ersatz zu bekommen», sagt Bajrami. Seine Chance sieht «Hurrikane» auch im Kampf gegen den Gegner aus der Türkei intakt: «Ich habe mich super vorbereitet, war für zwei Wochen im Trainingslager in Thailand und bin in Topform, um meinen Titel zu verteidigen.» Cetinkaya sei zwar sehr erfahren, habe mit grossen Namen aus dem Boxsport gekämpft und werde ihm die Aufgabe mit Sicherheit nicht einfach machen. «Aber ich bin top motiviert und will vor heimischem Publikum unbedingt gewinnen», gibt sich Bajrami zuversichtlich.

Obschon sein Gegner völlig unerwartet ein anderer ist, ändert sich laut Bajrami nichts an der Tatsache, dass am Samstag um den Weltmeistertitel gekämpft wird: «Das ist und bleibt meine Titelverteidigung», so der 40-Jährige, «die WBU hat den Status als WM-Titelkampf be­stätigt.» Deshalb steht der grossen Kampfnacht in Kriens auch nichts mehr im Weg. Sie findet wie geplant statt, Umsatzeinbussen befürchtet Bajrami keine: «Wir haben viel und hart gearbeitet, um den Event auf die Beine zu stellen. Jetzt freuen wir uns darauf, dass er auch wie geplant stattfinden kann.»

Hinweis

Mix Gala Boxen und Thaiboxen in Kriens (Krauerhalle). Samstag: 17.00 Türöffnung; 18.30 Kampfbeginn. WM-Kampf Bajrami vs. Cetinkaya nicht vor 22.00. Infos und Ticket unter: www.wmfight.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.