Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

BUNDESLIGA: Derby-Held Elvedi bleibt auf dem Boden

Nico Elvedi hat Borussia Mönchengladbach mit seinem ersten Tor einen Derbysieg gegen den 1. FC Köln beschert. Der Schweizer genoss seinen grossen Auftritt still.
Nico Elvedi hat für Borussia Mönchengladbach sein erstes Bundesligator erzielt. (Bild: Keystone)

Nico Elvedi hat für Borussia Mönchengladbach sein erstes Bundesligator erzielt. (Bild: Keystone)

Nico Elvedi (Bild) blieb sich auch in der Stunde des Triumphes treu. Unaufgeregt, bescheiden, fast ein bisschen schüchtern – so berichtete der Schweizer Rechtsverteidiger von Borussia Mönchengladbach immer wieder über sein goldenes Tor beim 1:0 (0:0)-Erfolg gegen den 1. FC Köln am Sonntagabend. Die Lobeshymnen von Trainer Dieter ­Hecking und seinen Mitspielern schienen dem Derbyheld ein wenig peinlich zu sein. «Das fühlt sich natürlich unglaublich an. Ich bin froh, dass ich der Mannschaft mit meinem Tor helfen konnte. Aber ich feiere jetzt nicht speziell», sagte Elvedi. Der 20-Jährige verbrachte den Abend nach seinem ersten Bundesligator im 47. Spiel zu Hause im Kreise der Familie. «Das Trikot», betonte Elvedi jedoch mit dem Anflug eines Lächelns, «werde ich auf jeden Fall behalten.»

Das hat er sich verdient. Nicht nur wegen seines Siegtreffers für überlegene Gladbacher, sondern auch wegen seiner Grätsche zwei Minuten später gegen den einschussbereiten Jhon Cordoba im eigenen Strafraum. «Das», stellte Hecking klar, «war die Szene des Spiels.»

Da die Konzentration zu haben und in höchster Not zu retten, sei eine herausragende Aktion von ihm gewesen, so der Gladbacher Coach, der Elvedis Entwicklung lobte: «Er war schon in der vergangenen Saison einer der unterbewertesten Spieler, ist unter dem Radar gelaufen.»

Auch die Mitspieler freuten sich über die beiden Grosstaten Elvedis. «Es waren zwei riesige Aktionen von Nico. Er zeigt es im Training immer wieder. Ich freue mich, dass er sich für seine Offensivläufe belohnt hat», sagte Kapitän Lars Stindl.

Der Saisonstart der Gladbacher ist nach dem Pokalerfolg bei Rot-Weiss Essen damit gelungen. «Die ganze Mannschaft hat heute ein Sternchen verdient», lobte Trainer Hecking, auch wenn sein Team in der Chancenverwertung noch deutlich effizienter werden muss. (sid)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.