Challenge League
Trainer Bruno Berner verlässt den SC Kriens – Vertrag wird nicht verlängert

Nach vier erfolgreichen Jahren und 148 Pflichtspielen gehen der SC Kriens und Bruno Berner getrennte Wege. Der Ende Juni auslaufende Vertrag wird nicht verlängert.

Merken
Drucken
Teilen
Bruno Berner ist nur noch bis Ende Juni Trainer beim SC Kriens

Bruno Berner ist nur noch bis Ende Juni Trainer beim SC Kriens

Bild: Eveline Beerkircher (Kriens, 25. Januar 2021)

(pl) Der Cheftrainer Bruno Berner und der SC Kriens haben sich gemeinsam dazu entschieden, den Ende Juni 2021 auslaufenden Vertrag nicht mehr zu verlängern. Dies schreibt der SC Kriens in einer Mitteilung. Ob Berner eine neue Stelle bei einem anderen Club antritt, ist der Mitteilung nicht zu entnehmen.

Nach vier erfolgreichen Saisons sei nun für den SC Kriens und für Bruno Berner der Moment gekommen, neue Wege zu gehen, schreibt der Verein: «Wir durften auf dem gemeinsamen Weg, den wir vor vier Jahren eingeschlagen haben, tolle Momente miteinander erleben und haben mit Bruno Berner die vom Verein gesetzten Ziele zu hundert Prozent erreicht. Bruno hat viel zur Weiterentwicklung unseres Vereins beigetragen», lässt sich SCK-Sportchef Bruno Galliker in der Mitteilung zitieren.

Bruno Berner übernahm den SC Kriens im Juli 2017 und stieg mit einer jungen Mannschaft in seiner ersten Saison als SCK-Trainer von der Promotion League in die Challenge League auf. Berner sagt:

«Von Herzen bedanke ich mich für vier erfolgreiche Jahre mit dem SC Kriens.»

Der grosse Zusammenhalt in den besonders schwierigeren Phasen, die Teamfähigkeit und die enorme Leistungsbereitschaft der Vereinsführung mit dem Präsidenten Werner Baumgartner und dem Sportchef Bruno Galliker, der Spieler und des Trainer-und Betreuerstabs seien massgebend für den Erfolg gewesen. «Ich wünsche dem SCK für die Zukunft weiterhin viel Erfolg», sagt Berner.