Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

CHARITY: Wünsche werden Wirklichkeit

Am Charity-Run laufen alle für einen guten Zweck. Der Erlös in diesem Jahr trägt dazu bei, dass sich die Wünsche von kranken Kindern erfüllen.
Diegos Traum war es, mit seiner Familie ans Meer zu fliegen. (Bild: pd)

Diegos Traum war es, mit seiner Familie ans Meer zu fliegen. (Bild: pd)

Weil «Laufen für einen guten Zweck» einen zusätzlichen Anreiz bedeutet, haben MSD und SwissCityMarathon den Charity-Run ins Leben gerufen. Seit 2014 können Marathon-Teilnehmende einen von 100 Charity-Laufplätzen buchen und damit ein gemeinnütziges Projekt unterstützen. Der Gesamterlös aus den Charity-Startplatzgebühren kommt dieses Jahr der Stiftung Make-A-Wish Schweiz zugute.

Jeder Wunsch ist anders

In der Kindheit sind alle Träume vorstellbar: mit Delfinen schwimmen, für einen Tag eine Prinzessin sein, sein Idol kennen lernen oder das Matterhorn überfliegen. Jeder Wunsch ist anders. Make-A-Wish Schweiz gibt ihr Bestes, daraus etwas ganz Besonderes zu machen. Glück verdoppelt sich, wenn man es teilt: Darum ist es Make-A-Wish wichtig, dass das Kind seinen Wunsch gemeinsam mit seiner Familie erleben darf. Die vielen kleinen und grossen Glücksmomente vor und während der Wunscherfüllung geben Kindern oftmals Kraft und neuen Mut, um weiter gegen ihre Krankheit zu kämpfen.

Zusammenarbeit mit Spitälern

Make-A-Wish Schweiz wurde 2003 gegründet. Die Stiftung arbeitet eng mit Spitälern in der ganzen Schweiz zusammen. Ziel ist es, dass möglichst viele Kinder von einer Wunscherfüllung profitieren können. Die Stiftung ist finanziell und rechtlich unabhängig von der internationalen Organisation, im Handelsregister eingetragen und steht unter der Kontrolle der Abteilung Stiftungsaufsicht des Eidgenössischen Departements des Innern. Make-A-Wish Schweiz finanziert ihre Aktivitäten durch private Spenden, Firmensponsoring und andere Unterstützungsformen, wie zum Beispiel Naturalspenden oder der kostenlosen Bereitstellung von Dienstleistungen für Kinder.

pd/nop

Céline träumte davon, mit Prinz Charming an ihrem Ball zu tanzen. (Bild: pd)

Céline träumte davon, mit Prinz Charming an ihrem Ball zu tanzen. (Bild: pd)

Mary-Jane träumte von einer Party mit einem Clown. (Bild: pd)

Mary-Jane träumte von einer Party mit einem Clown. (Bild: pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.