Interview

Corona: Auch der Luzerner Stadtlauf ist bedroht

«Wir sind schon ziemlich beunruhigt», sagt Andreas Grüter (36), Geschäftsführer des Luzerner Stadtlaufs.

Turi Bucher
Drucken
Teilen
Läuferinnen und Läufer in der Kapellgasse am letztjährigen Luzerner Stadtlauf.

Läuferinnen und Läufer in der Kapellgasse am letztjährigen Luzerner Stadtlauf.

Bild: Nadia Schärli (5. Mai 2019)

Am 25. April, also in rund sieben Wochen, soll der 43. Luzerner Stadtlauf stattfinden. Soll. Denn das weltweit grassierende Corona-Virus könnte den Luzerner Organisatoren einen Strich durch die Rechnung machen. Stadtlauf-Geschäftsführer Andreas Grüter verfolgt die Entwicklung und die Entscheide des Bundes angespannt.

Findet der 43. Luzerner Stadtlauf am 25. April statt?

Stadtlauf-Geschäftsführer Andreas Grüter.

Stadtlauf-Geschäftsführer Andreas Grüter.

Bild: Dominik Wunderli

Andreas Grüter: Ich gebe zu, auch wir von der Geschäftsleitung des Stadtlaufs sind ziemlich beunruhigt. Doch trotz Corona-Virus machen wir unsere Arbeit im Moment so, wie wenn der Stadtlauf normal stattfinden kann.

Und wenn er nicht stattfinden kann?

Dann wäre eine Verschiebung des Laufs die nächste Option. Wir befinden uns mit der Stadt Luzern bereits in Diskussion betreffend einer allfälligen Verschiebung. Wir prüfen andere Szenarien, andere Optionen.

Wenn nicht am Samstag, 25. April, wann würde der Stadtlauf dann stattfinden?

Der Luzerner Veranstaltungskalender ist dicht gedrängt. Eines ist klar: Der Stadtlauf müsste bis spätestens Ende Juni stattfinden, denn im Juli beginnen die Sommerferien.

Spüren Sie im Moment eine Zurückhaltung, was den Eingang der Anmeldungen für den Lauf betrifft?

Wir haben bisher tatsächlich weniger Anmeldungen als in den vergangenen Jahren. Anfang März konnten wir in den letzten Jahren jeweils rund 3000 Anmeldungen verzeichnen. Für den diesjährigen Lauf sind es im Moment rund 2200. Ob dies auf das Corona-Virus zurückzuführen ist, kann ich nicht beurteilen. Die Terminierung der Fasnachtsferien spielt jeweils eine entscheidende Rolle. Generell ist es beim Luzerner Stadtlauf aber immer so, dass sich sehr viele Läuferinnen und Läufer kurzfristig, also wenige Tage vor dem Anlass noch anmelden.

Kommt auch das Szenario «Absage» in Frage?

Der Stadtlauf Luzern ist der grösste Breitensportanlass unserer Region, eine Absage wäre für uns Organisatoren eine existenzielle Angelegenheit. Der Entscheid über die Durchführung obliegt den Behörden. Ich muss sagen: Im Falle einer Absage können wir nicht garantieren, ob der Stadtlauf 2021 in der gewohnten Form stattfinden würde.

Gibt es eine Deadline für den aktuellen Durchführungstermin?

Die gibt es noch nicht. Spätestens zwei Wochen vorher müssen wir über die Durchführung Bescheid wissen. Lieber noch einen ganzen Monat vorher.