Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

«Da wird es einem warm ums Herz»

Nachgefragt
Einziger Schweizer in Adelboden in den Top Ten: Loïc Meillard (Bild: KEYSTONE/PETER SCHNEIDER)

Einziger Schweizer in Adelboden in den Top Ten: Loïc Meillard (Bild: KEYSTONE/PETER SCHNEIDER)

Im Weltcupslalom von Adelboden überzeugte der jüngste Schweizer Loïc Meillard mit Rang acht. Der 21-jährige Neuenburger fuhr am Chuenisbärgli die beste Schweizer Klassierung des Wochenendes heraus und bewies damit sein grosses Talent.

Loïc Meillard, Sie sind der einzige Schweizer, bei dem der Name bei der Einfahrt ins Ziel grün aufleuchtete. Wie haben Sie das erlebt?

Wenn der Name grün aufleuchtet, ist das ein unbeschreibliches Gefühl. Das macht einfach nur grossen Spass.

Der Zielhang in Adelboden ist etwas Besonderes. Vor allem auch wegen der einzigartigen Stimmung. Nehmen Sie das während der Fahrt wahr?

Nein, während der Fahrt nicht. Aber in dem Moment, als ich die Ziellinie überquerte, nahm ich auch den Jubel des Publikums wahr. Da wird es einem schon warm ums Herz. Es ist ein schönes Gefühl, dass all die Leute nur wegen uns da sind.

In den vergangenen fünf Slaloms waren Sie viermal in den Top 15 klassiert. Was ziehen Sie daraus für ein Fazit?

Das war bislang ein super Auftakt in die Saison für mich. Ich nehme diese positiven Gefühle mit in die kommenden Rennen. Es stehen ja in diesem Monat noch einige Wettbewerbe in den technischen Disziplinen an. Ich hoffe natürlich, dass es für mich in diesem Stil weitergeht. (ibr)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.