Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Der FC Gossau hat einen Nachfolger für Giuseppe Gambino gefunden - ab Januar übernimmt Daniel Bamert

Eineinhalb Monate nach der Entlassung von Giuseppe Gambino präsentiert der FC Gossau einen neuen Trainer. Daniel Bamert soll die 1.-Liga-Mannschaft vor dem Abstieg in die 2. Liga interregional bewahren. Der 54-Jährige übernimmt das Amt im Januar. Gossau belegt mit vier Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsrang den drittletzten Platz.
Daniel Bamert (Bild: PD)

Daniel Bamert (Bild: PD)

(red)  Daniel Bamert, Leiter des Update-Fitnesscenters in Gossau, war unter anderem beim FC St. Gallen im Nachwuchsprojekt Future Champs Ostschweiz als Koordinator und Konditionstrainer tätig. Beim FC Wil fungierte er lange als Technischer Leiter Nachwuchs. Er wirkte im Herbst 2016 drei Monate als Trainerassistent von Martin Rueda und als Konditionstrainer der ersten Mannschaft. Zuvor hatte Bamert, Instruktor des Schweizerischen Fussballverbandes, die selben Funktionen beim Challenge-League-Verein Wohlen ausgeübt.

Mario Leber wird Assistent

Bamert blickt auch auf eine sportliche Laufbahn als Fussballer zurück, die ihn unter anderem zum FC Winterthur, in den Nachwuchs der Berner Young Boys und zu Stade Lausanne führte. Assistiert wird Bamert in Gossau von Mario Leber. Fussballerisch beim FC Gossau ausgebildet, war Leber in den 1980er-Jahre Stammverteidiger in der ersten Mannschaft der Fürstenländer. Ergänzt wird das Duo durch Marco Panella, der den Part des Torhütertrainers übernehmen wird.

Im Oktober ging eine Ära zu Ende

Am 26. Oktober hat sich der FC Gossau nach sechs Jahren von Gambino getrennt. Acht Punkte aus elf Spielen und drei Niederlagen in Folge hatten die Vereinsleitung bewogen, die Zusammenarbeit mit Gambino zu beenden. In den letzten drei Partien des Herbstes betreute Sportchef Thomas Kugler interimistisch die Mannschaft.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.