Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Das belgische Format

Der Modus: In der 16er-Liga wird zunächst eine Hin- und Rückrunde gespielt. Der Letzte steigt direkt ab. Die sechs besten Teams spielen mit halbierten Punkten eine Finalrunde. Die anderen Mannschaften spielen in zwei Hoffnungsgruppen, wobei drei Clubs aus der zweiten Liga eingebunden werden. Die Sieger machen in einem Playoff aus, wer den Vierten der Finalrunde um den letzten Europacup-Platz herausfordern darf. Ein ähnliches Format kennt auch die 14er-Liga Dänemark, wo in der dritten Phase Auf-/Abstiegs-Playoffs gespielt werden.

Die Vorteile: Die Liga bleibt für viele Clubs lange spannend. In der Finalrunde treffen die besten Teams aufeinander, was qualitativ hochstehenden Fussball verspricht.

Die Nachteile: Kompliziert. Am Ende wird nicht zwingend das Team Meister, das am meisten Punkte holt. Nicht alle Teams absolvieren gleich viele Spiele. Zweite Phase wird für Mittelfeldclubs abgewertet.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.