Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Das Fernziel ist die NLA-Rückkehr

Zukunft Der SC Frosch Ägeri, der einst mit beiden Fanionteams der Männer und Frauen in der Nationalliga A gespielt hatte, zog diese in den Jahren 2015 respektive 2014 zurück. Nach erfolgreichem Neubeginn der Männer 2016 in der 1. Liga, und dem jetzigen Aufstieg in die NLB will man ab 2018 auch wieder ein Frauenteam stellen. Das sagt Thomas Iten, Vorstandsmitglied (Kommunikation/Marketing) und früherer NLA-Spieler im Verein. Der grosse Stolz des Vereins ist die Nachwuchsabteilung, die neu mit dem Schwimmclub Zug in der SG Zug-Ägeri geführt wird.

2018 wird das Ägeribad eröffnet. Iten sagt dazu: «Das ist ein Bijou, das uns eine Infrastruktur ermöglicht, um mittelfristig mit den Männern und Frauen wieder an die Spitze im Wasserball zu kommen. Wir möchten für beide Fanionteams wieder eine Wasserball-Hochburg werden». Der Verein hat einen Schweizer-Meister-Titel bei den Frauen und einen Vizemeistertitel bei den Männern im Palmarès. Übrigens stiegen die Ägerer Fanionteams genau vor 20 Jahren in die Nationalliga A auf. «Die Erinnerungen sind noch so präsent, als wäre es erst gestern gewesen», sagt Iten, der damals aktiv war. (mwy)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.