Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Das totale Spektakel zwischen Kriens und Aarau endet 2:2

Kriens begeistert sein Publikum mit einem aufwühlenden Spiel. Mit dem 2:2 (2:0) gegen den hochdotierten FC Aarau belohnt sich der SCK viel zu wenig.
Turi Bucher
Der Krienser Jan Elvedi (rechts) setzt sich gegen den Aarauer Stefan Maierhofer durch. (Bild: Marc Schumacher / Freshfocus, Kriens, 2. April 2019)Der Krienser Jan Elvedi (rechts) setzt sich gegen den Aarauer Stefan Maierhofer durch. (Bild: Marc Schumacher / Freshfocus, Kriens, 2. April 2019)
Rudelbild zwischen den Spielern des SC Kriens und dem FC Aarau. (Bild: Marc Schumacher / Freshfocus, Kriens, 2. April 2019)Rudelbild zwischen den Spielern des SC Kriens und dem FC Aarau. (Bild: Marc Schumacher / Freshfocus, Kriens, 2. April 2019)
Der Krienser Skumbim Sulejmani (links) gegen die Aarauer Nicolas Bürgy und Elsad Zverotic. (Bild: Marc Schumacher / Freshfocus, Kriens, 2. April 2019)Der Krienser Skumbim Sulejmani (links) gegen die Aarauer Nicolas Bürgy und Elsad Zverotic. (Bild: Marc Schumacher / Freshfocus, Kriens, 2. April 2019)
Der Krienser Nikola Mijatovic (rechts) gegen den Aarauer Petar Misic. (Bild: Marc Schumacher / Freshfocus, Kriens, 2. April 2019)Der Krienser Nikola Mijatovic (rechts) gegen den Aarauer Petar Misic. (Bild: Marc Schumacher / Freshfocus, Kriens, 2. April 2019)
Der Krienser Jan Elvedi versucht dem Aarauer Stefan Maierhofer den Ball abzuluchsen. (Bild: Marc Schumacher / Freshfocus, Kriens, 2. April 2019)Der Krienser Jan Elvedi versucht dem Aarauer Stefan Maierhofer den Ball abzuluchsen. (Bild: Marc Schumacher / Freshfocus, Kriens, 2. April 2019)
Der Krienser Jan Elvedi (rechts) gegen den Aarauer Stefan Maierhofer. (Bild: Marc Schumacher / Freshfocus, Kriens, 2. April 2019)Der Krienser Jan Elvedi (rechts) gegen den Aarauer Stefan Maierhofer. (Bild: Marc Schumacher / Freshfocus, Kriens, 2. April 2019)
Goran Karanovic vom FC Aarau schiesst gegen Simon Enzler per Elfmeter das Tor zum 2:2. (Bild: Marc Schumacher / Freshfocus, Kriens, 2. April 2019)Goran Karanovic vom FC Aarau schiesst gegen Simon Enzler per Elfmeter das Tor zum 2:2. (Bild: Marc Schumacher / Freshfocus, Kriens, 2. April 2019)
SCK-Spieler Skumbim Sulejmani hält Elsad Zverotic zurück. (Bild: Marc Schumacher / Freshfocus, Kriens, 2. April 2019)SCK-Spieler Skumbim Sulejmani hält Elsad Zverotic zurück. (Bild: Marc Schumacher / Freshfocus, Kriens, 2. April 2019)
Torschütze zum 2:0 Nico Siegrist und das Team jubeln. (Bild: Marc Schumacher / Freshfocus, Kriens, 2. April 2019)Torschütze zum 2:0 Nico Siegrist und das Team jubeln. (Bild: Marc Schumacher / Freshfocus, Kriens, 2. April 2019)
Kopfballduell zwischen Saleh Chihadeh und Nicolas Schindelholz (rechts). (Bild: Marc Schumacher / Freshfocus, Kriens, 2. April 2019)Kopfballduell zwischen Saleh Chihadeh und Nicolas Schindelholz (rechts). (Bild: Marc Schumacher / Freshfocus, Kriens, 2. April 2019)
Der Krienser Marco Wiget (rechts) gegen Aaraus Elsad Zverotic. (Bild: Marc Schumacher / Freshfocus, Kriens, 2. April 2019)Der Krienser Marco Wiget (rechts) gegen Aaraus Elsad Zverotic. (Bild: Marc Schumacher / Freshfocus, Kriens, 2. April 2019)
Der Krienser Nikola Mijatovic (unten) stoppt den Aarauer Marco Thaler. (Bild: Marc Schumacher / Freshfocus, Kriens, 2. April 2019)Der Krienser Nikola Mijatovic (unten) stoppt den Aarauer Marco Thaler. (Bild: Marc Schumacher / Freshfocus, Kriens, 2. April 2019)
Kopfballduell zwischen dem Krienser Nico Siegrist und dem Aarauer Linus Obexer. (Bild: Marc Schumacher / Freshfocus, Kriens, 2. April 2019)Kopfballduell zwischen dem Krienser Nico Siegrist und dem Aarauer Linus Obexer. (Bild: Marc Schumacher / Freshfocus, Kriens, 2. April 2019)
Der Krienser Nikola Mijatovic (vorne) gegen den Aarauer Varol Tasar. (Bild: Marc Schumacher / Freshfocus, Kriens, 2. April 2019)Der Krienser Nikola Mijatovic (vorne) gegen den Aarauer Varol Tasar. (Bild: Marc Schumacher / Freshfocus, Kriens, 2. April 2019)
14 Bilder

SC Kriens - FC Aarau 2:2

Was für eine spektakuläre Partie. Pfostenschüsse, Penaltys, Torchancen hüben und drüben, eine begeisternde Stimmung im Kleinfeld-Stadion. Kriens kämpfte das Star-Team des FC Aarau zu Boden. Fast. «In der zweiten Halbzeit sind wir leider ein bisschen zu stark in die Passivität gefallen», analysierte Kriens-Trainer Bruno Berner unmittelbar nach dem Schlusspfiff.

Doch dieses Kriens der ersten Halbzeit: Es war schlicht ein sensationelles Kriens. Auch der schweizweit bekannte Fussballexperte Erich Vogel musste zur Pause konstatieren: «Kriens könnte 5:0 führen, das Spiel könnte entschieden sein.» Der SCK spielte Aarau, das immer noch mit dem Aufstieg in die Super League liebäugelt, regelrecht an die Wand. Doch: Kriens führte eben «nur» 2:0. Dies nach einem wirbelwindartigen Offensivfeuerwerk, dass es den Aarauern nur so um die Ohren pfiff. Das Publikum staunte. Und rieb sich die Augen. Wer war hier nun der Barrage-Anwärter? Und wer der Aufsteiger? Omer Dzonlagic schockte den FCA in der 7. Minute mit einem «Strich» von einem Schuss, der schliesslich zum 1:0 für den SCK im Netz endete. Dzonlagic wiederholte diese Szene in der 13. Minute praktisch, traf diesmal aber den Pfosten. «Im Moment sehe ich bei uns nur enttäuschte Gesichter», sagte Dzonlagic nach dem 2:2, «wir waren dem Sieg näher, aber wir konnten in der zweiten Halbzeit nicht mehr dieselbe Leistung abrufen.»

Nach der Pause das Spiel aus den Händen gegeben

Nach einem Strafraumfoul von Aarau-Verteidiger Nicolas Schindelholz hatte Nico Siegrist in der 29. Minute per Penalty auf 2:0 erhöht. Siegrist und Stürmer Skumbim Sulejmani hätten danach für ein noch viel deutlicheres Pausenresultat sorgen können. So oder so: Diese tolle Krienser Mannschaft erntete beim Pausengang Standing Ovations von ihrem Publikum.

Doch genauso wie Kriens 45 Minuten lang mit Pauken und Trompeten musizierte, so leiser wurden die Töne in der zweiten Halbzeit. Nun dirigierten die Gäste aus Aarau das Spiel. Kriens hatte zu wenig Ballbesitz, hatte nicht mehr richtig Zugriff zum Spiel. Siegrist traf nach etwas mehr als einer Stunde den Pfosten, doch sonst musste nun vor allem das Heimteam brenzlige Situationen überstehen. Zwei dieser Situationen überstand Kriens aber nicht: Der eingewechselte Aarau-Stürmer Goran Karanovic verkürzte in der 67. Minute auf 1:2. Und in der 80. Minute verwertete Karanovic einen Foulpenalty zum 2:2, nachdem Siegrist im eigenen Strafraum zu ungestüm eingestiegen war. Das Spektakel war noch längst nicht zu Ende. Die Aarauer wollten jetzt noch mehr, rannten an, um die totale Wende herbeizuführen. Beinahe hätte sich das gerächt. Denn auf der anderen Seite liess der SCK sein Publikum nochmals aufschreien. Nikola Sukacev traf in der 83. Minute mit seinem Schuss nur das Lattenkreuz.

Mit solch starken, tollen Leistungen wie gegen Aarau, das sei hier festgehalten, wird sich der SC Kriens den Ligaerhalt sichern.

Kriens – Aarau 2:2 (2:0)

Kleinfeld. 1600 Zuschauer. – SR Jancevski. Tore: 7. Dzonlagic 1:0. 29. Siegrist (Foulpenalty) 2:0. 67. Karanovic 2:1. 80. Karanovic (Foulpenalty) 2:2. Kriens: Enzler; Fäh, Elvedi, Fanger, Mijatovic; Siegrist (87. Ulrich), Wiget, Sadrijaj, Dzonlagic (70. Costa); Chihadeh, Sulejmani (76. Sukacev). Aarau: Nikolic; Thaler, Bürgy, Schindelholz, Obexer; Zverotic; Tasar (46. Misic), Jäckle, Neumayr (90. Almeida); Maierhofer (46. Karanovic), Schneuwly (82. Rossini). Bemerkungen: 7. Tor von Maierhofer wegen Abseits aberkannt. 13. Pfostenschuss Dzonlagic. 41. Tor von Sulejmani wegen Abseits aberkannt. 64. Pfostenschuss Siegrist. 83. Lattenschuss Sukacev.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.