Der Abgang der Krienser Identifikationsfigur: Marco Wiget wechselt zum FC Brunnen

Marco Wiget hat für den SC Kriens 170 Einsätze absolviert. Nun schliesst sich der 29-Jährige seinem Jugendverein FC Brunnen an - und bleibt dem SCK dennoch erhalten.

Drucken
Teilen

(cza) Marco Wiget erlebte erfolgreiche Zeiten auf dem Kleinfeld. Mit dem SCK stieg er von der 1. Liga bis in die Challenge League auf. Nach sieben Jahren in Kriens hat sich Wiget nun aber entschieden, vom Spitzenfussball zurückzutreten. Auf kommende Saison wechselt er zu seinem Jugendverein FC Brunnen, in die 2. Liga interregional. In einer Mitteilung des SC Kriens bedankt sich Wiget für eine «unvergessliche Zeit». Höhepunkte seiner Krienser Karriere seien unter anderem die beiden Aufstiege gewesen.

«Das Ausgleichstor beim Aufstieg in La Chaux-de-Fonds war für mich persönlich der emotionale Höhepunkt.»
Champagner für den Aufsteiger: Marco Wiget feiert im Mai 2018 den Aufstieg in die Challenge League.

Champagner für den Aufsteiger: Marco Wiget feiert im Mai 2018 den Aufstieg in die Challenge League.

Philipp Schmidli

Mit grossen Worten verabschiedet ihn auch Sportchef Bruno Galliker: «Marco war massgeblich an der Wiedergeburt des SC Kriens und der Rückkehr der 1. Mannschaft in die Challenge League beteiligt. Er hat auf und neben dem Platz enorm viel dazu beigetragen, dass wir heute wieder da stehen wo wir stehen.» Wir bedauern seinen Rücktritt als Kaderspieler der 1. Mannschaft, sind aber sehr froh, dass wir weiterhin auf seine wertvollen Dienste zählen dürfen.»

Tatsächlich wird Wiget dem SCK in einer anderen Funktion erhalten bleiben. Er wird im Junioren-Spitzenfussball tätig sein und den Klub wie bisher im Marketing und Verkauf unterstützen. Wiget sagt: «Ich freue mich auf die Zukunft und hoffe auf viele weitere Fussballfeste im Kleinfeld.»

Mehr zum Thema