Nach Stadtlauf-Absage: «Der erste Schock ist überstanden»

Seit letzten Freitag steht fest, dass der diesjährige Luzerner Stadtlauf nicht stattfindet. Wie geht es weiter?

Turi Bucher
Drucken
Teilen
Kein Laufsport in Luzern. Der nächste Stadtlauf findet erst im Jahr 2021 statt.

Kein Laufsport in Luzern. Der nächste Stadtlauf findet erst im Jahr 2021 statt.

Bild: Pius Amrein (Luzern, 4. Mai 2019)

Ernüchterung, Enttäuschung, Trauer, ein bisschen Ärger auch – «es ist ein Mix aus allem zusammen», beschreibt Andreas Grüter (36) die Gefühlslage in der Geschäftsstelle des Luzerner Stadtlaufs im städtischen Würzenbach-Quartier. Grüter, der Geschäftsleiter, musste am letzten Freitag zusammen mit OK-Präsident Beat Schorno den definitiven Entscheid fällen und öffentlich machen: Der Stadtlauf 2020 findet nicht statt!

Ab Mitte der letzten Woche habe man nochmals verschiedene Szenarien durchgespielt, aber weil die rasante Corona-Aktualität auch die Stadtläufer ein- und überholte, wurde dann bereits am Donnerstag die Mitteilung für eine potenzielle Absage vorbereitet und verfasst. Grüter und Schorno holten danach noch die Meinungen im siebenköpfigen Vorstand ab, und am Freitagnachmittag, jetzt in Kenntnis der neuen Bestimmungen des Bundesrats, war klar: Auch der Luzerner Stadtlauf muss kapitulieren. «Den ersten Schock haben wir nun überstanden», sagt Grüter, es gelte jetzt, vorwärts zu schauen.

Ein mögliches Szenario wäre auch die Verschiebung des diesjährigen Stadtlaufs um einige Wochen gewesen. In einem Briefing mit den städtischen Behörden sei aber schnell klar geworden, dass es zu Terminkollisionen mit anderen städtischen Samstag-Anlässen gekommen wäre. Grüter: «Im Zusammenhang mit der Ungewissheit rund um das Corona-Virus wollten wir uns nicht im Vorneherein auf ein bestimmtes Datum fixieren. Auf ein Datum womöglich, dass dann nochmals vom Virus eingeholt worden wäre. Damit wäre den Läufern wirklich nicht geholfen gewesen.» Die dann bald näher rückenden Sommerferien hätten eine Durchführung sowieso verunmöglicht, «weil», so Grüter weiter, «viele Familien und Schüler sich in die Ferien verabschiedet hätten.» Bei allem Verständnis für die Enttäuschung bei den Laufwilligen: «Es war der klügste Entscheid, den wir treffen konnten.»

Der nächste Stadtlauf findet am 24. April 2021 statt

Nun soll also am Samstag, dem 24. April 2021, der nächste Luzerner Stadtlauf durchgeführt werden. Für die Organisatoren bedeutet die Absage 2020 voraussichtlich eine Einbusse eines sechsstelligen Frankenbetrags. Immerhin kann Grüter sagen: «Durch die rechtzeitige Absage konnten wir viele Ausgaben und Aufträge stoppen, das entlastet uns finanziell.» Man habe zwar den Verlust noch nicht im Detail ausgerechnet, «aber wir können auch noch auf Reserven zurückgreifen. Es ist der Wunsch von uns allen, dass der nächste Stadtlauf im selben Rahmen wie gewohnt und ohne Einschränkungen durchgeführt werden kann», sagt Grüter.

Auch die 7-köpfige Belegschaft der Stadtlauf-Geschäftsstelle, die rund 600 Prozent Arbeitsstellen belegt und auch den Luzerner Swiss-City-Marathon sowie weitere Projekte betreut, leidet unter der Absage des schweizweit bekannten und beliebten Laufs. «Wir prüfen nun Kurzarbeit-Massnahmen», teilt Grüter mit.

«Verständnis ist gross, kaum einer ist empört»

Und was ist mit den Läuferinnen und Läufern, die sich schon für den diesjährigen Lauf angemeldet und Startgeld bezahlt haben? Grüter erklärt: «Alle Läufer haben umgehend eine E-Mail mit den Informationen zur Abmeldung erhalten. Jeder Teilnehmer kann sich nun bis zum 29. März abmelden. Alle, die sich auf diesem Weg abmelden, erhalten anschliessend einen Promocode, welcher im Anmeldetool zum Stadtlauf 2021 zum Gratisstart berechtigt.» Grüter betont, dass sich die Stadtlauf-Organisatoren so kulant wie möglich zeigen wollen, «ich meine, kulanter jedenfalls als andere Lauf- oder beispielsweise auch Konzertveranstalter.» Negative Rückmeldungen haben die Stadtlauf-Macher bis jetzt nur vereinzelt erhalten. «Das Verständnis ist gross», sagt Grüter, «kaum einer ist empört. Die Absage war ein realistischer Schritt und Entscheid. Wir wollen nun den Stadtlauf 2021 positiv in Angriff nehmen.»