Der frühere FCL-Goalie Antonio Permunian ist mit 89 Jahren verstorben

Traurige Nachricht für den FC Luzern: Sein ehemaliger Torhüter Antonio Permunian ist am Donnerstagmorgen im Tessin verstorben, wie die AC Bellinzona auf Instagram schreibt. Der elfmalige Schweizer Internationale wurde 89 Jahre alt. 

Daniel Wyrsch
Hören
Drucken
Teilen
Antonio Permunian stand zwischen 1960 und 1966 im Tor des FC Luzern.

Antonio Permunian stand zwischen 1960 und 1966 im Tor des FC Luzern.

PD

Antonio Permunian wurde kurz nach dem Luzerner Cupsieg von 1960 vom damaligen Trainer Rudi Gutendorf in die Innerschweiz geholt. Der Tessiner Torhüter spielte während sechs Jahren - von 1960 bis 1966 - für den FCL. Davor war er von 1948 bis 1960 bei seinem Stammklub AC Bellinzona zwischen den Pfosten gestanden. Als 18-Jähriger feierte er in seiner ersten Saison mit dem Verein aus seiner Heimatstadt den Schweizer Meistertitel. Von 1966 bis 1968 kehrte Permunian nochmals zu Bellinzona zurück, bei der ACB beendete er 38 Jahre alt auch seine Karriere. 

Sein grösster Match gegen Vize-Weltmeister Ungarn

Zwischen 1955 und 1962 kam Antonio Permunian zu elf Partien in der Schweizer Nationalmannschaft. 1962 war er hinter Karl Elsener Ersatztorhüter an der Weltmeisterschaft in Chile.

Als «Spiel seines Lebens» ist das 4:5 gegen Vize-Weltmeister Ungarn am 17. September 1955 in der Lausanner Pontaise vor 45'000 Zuschauern in die Schweizer Länderspiel-Geschichte eingegangen. Permunian hielt die Schweiz gegen die überlegenen und non-stop angreifenden Puskás, Kocsis und Hidegkuti mit überragenden Paraden im Match.

Erster mit Handschuhen spielender Goalie der Schweiz

Wie es in den Annalen heisst, spielte Permunian alle Partien mit blossen Händen, aber kurz nach dieser Begegnung gegen Ungarn kaufte er sein erstes Paar Torwart-Handschuhe und war der erste Goalie in der Schweiz, der mit Handschuhen spielte. 

Mehr zum Thema